Strittige Schiedsrichterentscheidung

Wolfhager Fußballer verlieren 0:2: Gäste hätten sich bei Elfmeterpfiff nicht beschwert

+
Kampf um den Ball: Demetrio D`Agostino und Philipp Kaiser (rechts) stören den Heiligenröder Marcel Bollrath.

Wolfhagen. Der FSV Wolfhagen hat sein Heimspiel in der Fußball-Gruppenliga gegen den TSV Heiligenrode mit 0:2 (0:1) verloren. Es war keine hochklassige Partie, die die 100 Zuschauer im Liemecke-Stadion zwischen dem Tabellenachten und Fünften sahen.

„Dafür aber eine kampfbetonte und intensiv geführte Begegnung“, meinten Halil Inan und Marco Burghardt. Und in einem weiteren Punkt waren sich beide Trainer einig: „Hüben wie drüben gab es ein elfmeterreifes Foulspiel.“

Während Schiedsrichter Hendrik Schmidt das Einsteigen von Tchieumen Djobissie gegen Oliver Stöhr als berechtigt ansah und Christian Rümenap den Ball in der 17. Minute knallhart zum 0:1 versenkte, blieb der Pfiff des Unparteiischen aus Borken beim Foulspiel von Ivan Montero an Dustin Taege (33.) aus.

„Das war eine Fehlentscheidung“, kritisierte Inan. Sein Gegenüber nickte: „Ich habe einen Körperkontakt gehört und hätte mich sicherlich nicht beschwert, wenn es Elfmeter gegeben hätte.“

Das zweite Tor in einer chancenarmen Begegnung erzielte Stöhr in der 84. Minute. Der Heiligenröder traf aus 40 Metern. Der Mittelfeldspieler sah, dass FSV-Schlussmann Sebastian Schmidt zu weit vor seinem Tor stand, nahm den Ball direkt und versenkte ihn sehenswert. Zu diesem Zeitpunkt spielten die Gäste in Unterzahl. David Huy hatte wegen Meckerns und groben Foulspiels die Ampelkarte gesehen (65.).

Wolfhagen konnte aus dem personellen Übergewicht kein Kapital schlagen. Der FSV drängte Heiligenrode nach der Pause zwar immer mehr in die eigene Hälfte, brachte den TSV aber nicht wirklich in Verlegenheit.

Die einzig gute Einschussmöglichkeit vergab Jannik Schaake. TSV-Keeper Markus Frank wehrte einen scharf geschossenen Ball von Timo Wiegand ab, dann zielte Schaake über den Kasten (59.).

Wolfhagen: Schmidt - Rafael Gorzel, Djobissie, Bal (85. Matthias Gorzel), Chahrour - Taege (30. Bakin), Kaiser (44. Schaake), Turan, D‘Agostino, Turan - Wiegand.

Heiligenrode: Frank - Greger, Kuhnert, Montero, Huy, Fischer - Matuzovic, Demirbas (46. Siebold), Stöhr (87. Lamsbach) - Bollrath (85. Öztürk), Rümenap

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Schmidt (Borken)

Tore: 0:1 Rümenap (17. FE). 0:2 Stöhr (84.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.