Gruppenliga: Igor Radisavljevic erzielt beim 7:0-Sieg des Spitzenreiters vier Treffer

CSC 03 zerlegt Vellmar II

Durchgesetzt: Spielmacher Recep Ersoy (rechts) glänzte beim 7:0-Sieg seiner Rothosen gegen OSC Vellmar II als Vorbereiter, hier setzt er sich gegen Joan Cunillera Llaudis durch. Foto: Fischer

Vellmar. So einfach wie beim 7:0 (2:0)-Sieg hatten sie sich das beim Tabellenführer CSC 03 im Spiel der Fußball-Gruppenliga (Gruppe 2) gegen die Reserve des OSC Vellmar nicht vorgestellt.

Lothar Alexi, Trainer des Tabellenführers, konnte es gar nicht glauben, wie souverän seine Mannschaft den Gegner beherrschte: „Der OSC erlaubte uns von Beginn an, unser Spiel durchzuziehen. Wir hatten mit größerem Widerstand gerechnet.“

Damit traf er den Nagel auf den Kopf, denn bereits in der Anfangsphase spritze der agile Lukas Iksal in eine Rückgabe auf OSC-Torhüter Alexander Beyer, wurde dabei regelwidrig zu Fall gebracht (7.). Die Chance zum 1:0 ließ sich Kapitän Michael Dawid nicht nehmen und brachte die Gäste in Führung. Jetzt lief das Spiel im Sinne der Rothosen, die sich nur zwischen der 20. und 30. Minute eine Verschnaufpause gönnten. Kurz vor dem Seitenwechsel war es Igor Radisavljevic, der auf Vorarbeit von Pavo Susilovic zum 2:0-Pausenstand erhöhte (45.).

„Meine Mannschaft hat nach der Pause aufgehört Fußball zu spielen. Damit kann sich niemand für höhere Aufgaben empfehlen“, analysierte der sichtlich genervte OSC-Trainer Rainer Rethemeier.

Tatsächlich war kein Aufbäumen bei dem jungen Team zu erkennen. Der Spitzenreiter legte sich den Gegner nun zurecht, wartete auf Ballverluste, schaltete schnell um und traf nach Belieben.

Zunächst war es Karim Kouay, der nach einer Glanztat von Vellmars Bayer den abgewehrten Ball zum 3:0 über die Linie drückte (52.). Dann folgten die dreizehn Minuten von Igor Radisavljevic, dem in dieser Zeit ein Hattrick zum 6:0 gelang (66., 73., und 79.). Besonders sehenswert sein Tor zum 6:0, als er nach einem Eckstoß aus spitzem Winkel ins Tor traf.

Bemerkenswert auch Iksals Treffer zum 7:0, als er einen Ball in der eigenen Hälfte aufnahm, die Gegner wie Slalomstangen stehen ließ und eiskalt vollendete (83.). OSC Vellmar II: Bayer - Hochheimer, Steube, Hartwig, Rethemeier (46. Wenzek) - Leck, Schmachtenberg - Schweitzer, Schnell (49. Kayal), Cunillera Llaudis - Ansari (46. Kleinschmidt) CSC 03 Kassel: Klöppner - Metzner, I. Susilovic, Steinhauer, Maresca - P. Susilovic, Dawid - Kouay (75. Mand), Ersoy (75. Wendler), Iksal - Radisavljevic (79. Frackmann) SR: Heist (Baunatal) - Z.: 120 Tore: 0:1 Dawid (7./FE), 0:2, 0:4, 0:5, 0:6 Radisavljevic (45., 66., 73., 79.), 0:3 Kouay (52.), 0:7 Iksal (83.).

Von Horst Schmidt

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.