Simon Schwechel trifft doppelt

2:0 in Gilsa: TuSpo bejubelt ersten Auswärtssieg der Saison

Porträt Simon Schwechel
+
Erzielte beide Mengeringhäuser Treffer: Simon Schwechel.

Erster Auswärtssieg für den TuSpo Mengeringhausen in der Gruppenliga-Hinrunde: Das bisherige Schlusslicht gewann bei der SG Neuental/Jesberg mit 2:0 (2:0), beide Tore erzielte Simon Schwechel.

Gilsa - „Das war richtig wichtig“, sagte Marcel Schilling nach dem insgesamt dritten „Dreier“ für die Grün-Weißen, die zumindest bis zum Sonntag nicht weiter Letzter der Tabelle sind. Der Co-Trainer fand, das Ergebnis gehe „schon in Ordnung“. Es sei das Produkt einer „rundum gelungenen Mannschaftsleistung: Jeder hat sich richtig reingehauen.“

Einsatz- und Spielfreudig waren die Mengeringhäuser in die Begegnung mit der jetzt nur noch einen Punkt voraus rangierenden Spielgemeinschaft gegangen. „Wir waren wirklich stark im Spiel“, sagte Schilling über die ersten 20 Minuten.

Das erste Tor fällt mit Glück, das zweite ist schön herausgespielt

Die Führung war okay, entstand aber mit Glück: Schwechels definitiv haltbarer Schuss aus etwa 20 Metern rutschte Torwart Julian Hilbert durch die Hände und fiel ins Tor. Der Treffer in der 18. Spielminute veranlasste den TuSpo allerdings nicht zum Nachsetzen. Der Gast überließ nun dem Gegner mehr und mehr die Spielanteile.

Dazu mussten Schilling und Spielertrainer Andre Gutmann ihr Team umstellen, als sich der auf der Sechserposition spielende Nico Müller das Knie verdrehte und für Tim Sommer ausgewechselt werden musste (38.). Der A-Junior übernahm im Mittelfeld die Position von Sven Schwedes, der nun vor der Abwehr agierte.

Die Gastgeber wiesen bis dahin einen Torschuss von Tobias Wolf vor, der knapp vorbeiflog (22.), und die Direktabnahme von Lukas Knigge (27.). Gefährlicher war der Versuch von Dennis Jakob:^Nach dem schönen Pass von Tim Schade in die Schnittstelle der SG-Abwehr zog er freistehend knapp am Kasten vorbei (38.).

Noch vor der Pause stockte der Mittelfeldspieler immerhin sein Vorlagenkonto auf. Nach Doppelpass mit Jakob erhöhte Schwechel nämlich mit einem Schlenzer ins lange Eck sehenswert auf 2:0 für die Gäste (45. +2).

Nach der Pause lässt der TuSpo nicht viel zu

Klar, dass die Gastgeber nach der Halbzeit Druck entwickelten und schnellstmöglich den Anschluss erzielen wollten. Die TuSpo-Abwehr ließ der SG aber wenig Gelegenheiten dazu. Die beste besaß Marcel Dörrbecker, er verzog knapp (63.). Lukas Knigges Versuch brachte ebenfalls nichts ein (72.).

Die Mengeringhäuser waren meist, aber keineswegs nur mit Defensivpflichten beschäftigt. Sîe starteten wiederholt Konter, die sie aber nicht konsequent ausspielten. „Mit dem 3:0 machst du den Nagel drauf“, wusste Schilling. Der einzige gezielte Ball, den Sommer auf den Weg schickte, landete bei Hilbert (47.).

Das spielte am Ende keine Rolle mehr. Die Mannschaft habe sich für ihre Leistung belohnt, stellte Marcel Schilling befriedigt fest. Nach acht Punkten aus den vergangenen fünf Partien sehen die Grün -Weißen nun wieder das Mittelfeld der Tabelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.