Landwehrhagen/Benterode bezwingt Escherode/Uschlag 1:0

Gudes Treffer entscheidet Staufenberger Derby

Jan Gude (vorn) mit seinem Bruder Tim.
+
Jubel nach dem Treffer des Tages: Torschütze Jan Gude (vorn) mit seinem Bruder Tim. Im Hintergrund die entsetzten Gäste.

SG Landwehrhagen/Benterode heißt der erste Derbysieger im Vergleich der beiden Staufenberger Fußballvereine. Jan Gude schoss das entscheidende Tor.

Benterode - Über 300 Zuschauer sahen am Sonntag das Derby und zugleich Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga A 1. Im Duell zwischen Tabellenführer SG Landwehrhagen/Benterode und der SG Escherode/Uschlag gab es in erster Linie harte Zweikämpfe, Betreuer im Dauereinsatz bei verletzten Spielern sowie sieben Gelbe und eine Rote Karte. Das 1:0 (0:0) für die Gastgeber war eben ein echtes Nachbarschaftsduell, dem aber die spielerische Klasse völlig abging.

Da sich beide Mannschaften, die jeweils mit drei Siegen in die neue Saison gestartet waren, mit übergroßem Respekt begegneten, tat sich vor allem in der ersten Halbzeit wenig – das Chancenverhältnis lautete 3:0. Es wäre wenig zu berichten gewesen, wenn es nicht mehrere Aufreger gegeben hätte:

Nachwuchs hält Elfer
Die SG Escherode/Uschlag musste ausgerechnet in diesem Duell auf ihren besten Stürmer, Ricardo Morales, verzichten. Er hatte sich im Donnerstagtraining gezerrt. Dann kam es aber noch dicker: Kurz vor der Halbzeitpause rasselt Escherode/Uschlags Rückhalt im Tor René Schauwecker mit einem Gegenspieler zusammen und muss mit einer Knöchelverletzung ausscheiden. Aufgrund der langen Behandlungszeit auf dem Spielfeld wird die sechsminütige Nachspielzeit des ersten Durchgangs erst nach der Halbzeitpause nachgeholt. Da die Gäste keinen etatmäßigen zweiten Keeper im Kader haben, muss A-Jugend-Torhüter Lukas Schäfer unter den aufmunternden Worten der Escheröder Zuschauer einspringen. Der Youngster erhält anschließend viel Lob, pariert unter anderem einen Strafstoß von Routinier Tim Gude (90.).

Umstrittenes Tor
In der 62. Spielminute kommt Jan Gude plötzlich völlig frei links im Escheröder Strafraum an den Ball. Die Gäste reklamieren Abseits und lassen Gude aus spitzem Winkel aufs Tor laufen. Der erfahrene Torjäger sieht die kleine Lücke im kurzen Eck und bejubelt mit großer Geste sein zweites Saisontor. Erst danach drehen die Gäste in der Offensive auf, wobei die Gastgeber bei zwei Top-Möglichkeiten durch Marc Zuschlags Konter eigentlich treffen mussten.

Gäste im Pech
Das trifft wohl zu: Zunächst reklamieren sie nach Patrick Gossmanns tollem Sololauf lautstark aber vergeblich Elfmeter (72.). Dann hätte Roman Löwing bei einer Ecke seine Leistung mit dem Ausgleichstreffer krönen können, doch sein Kopfball wird noch von der Linie geschlagen (80.)

Hubschraubereinsatz
In der zweiten Halbzeit erwischt es auch den bis dahin überzeugend spielen Benteröder Innenverteidiger Christian Wedel: Im Zweikampf fällt er auf den Arm und kugelt sich den Ellenbogen aus. Das hatte zur Folge, dass sogar der Rettungshubschrauber unweit des Platzes landete, um angesichts der komplizierten Verletzung schnelle Hilfe leisten zu können.

So spielten sie:
Landw./Benterode: Schönebach – Scholl (45. Stöbener), Dülfer, Wedel (75. N. Röther), J. Röther – Herrmann, Adolf, Woltert (75. Hansmann), Marc Zuschlag – T. Gude – J. Gude
Escherode/Uschlag: R. Schauwecker (45. Schäfer) – Pless, Billing, Perkunic, Löwing – N. Gerwig – Gossmann, J. Schauwecker, Kördel – Kwiotek (23. Pfurr), L. Trolldenier
SR: Brand (FTSV Heckershausen)

Tor: 1:0 J. Gude (62.)
Rote Karte: Pless (Escherode/Uschlag/90.) wegen fortgesetzten Reklamierens. (Manuel Brandenstein)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.