29 Teams wollen Hallenkreismeister werden - Wolfhagen ist Titelverteidiger

Halali in Hohenkirchen

Titelverteidiger: Der FSV Wolfhagen holte im vergangenen Jahr den Titel. Er hat an diesem Woche noch spielfrei und greift erst in zwei Wochen in die Titelkämpfe ein. Foto: zih/nh

Hofgeismar/Wolfhagen. Hallenfußball und -meisterschaften haben ihre eigenen Regeln. Im vergangenen Jahr war es die Veranstaltung der vermeintlich Kleinen, die ein ums andere Mal den Großen das Nachsehen gaben. So waren es nicht die Verbandsligisten, die im Finale antraten, sondern mit dem FSV Wolfhagen, der das Endspiel gewann, und dem TSV Carlsdorf Kreisoberligisten.

Nur ein Gruppenligist kam ins Halbfinale - die SG Schauenburg. Und die musste sich im Spiel um Platz drei der klassenniedrigeren SG Obermeiser/Westuffeln geschlagen geben.

Am Wochenende ertönt in der Sporthalle in -Hohenkirchen, dort finden bis zum Finale alle Spiele statt, der Anpfiff für die inzwischen zum achten Mal stattfindende Hütt-Hallenkreismeisterschaft. Und diesmal wollen die beiden teilnehmenden Verbandsligisten FSV Dörnberg und SSV Sand um den Titel mitspielen - und nicht mehr wie in der Vergangenheit mit einer B-Mannschaft ins Rennen gehe. FSV-Sprecher Andreas Weinreich wie auch SSV-Fußballchef Helmut Bernhardt haben für ihre Farben unmissverständlich das Ziel gesteckt: „Wir wollen den Titel.“

Doch bis der neue Titelträger gekürt ist, müssen die 29 teilnehmenden Mannschaften einen langen Weg zurücklegen, ist das Endspiel doch die 108. Begegnung des Meisterschaftsturniers

Auch in diesem Jahr praktiziert man den erstmals in 2011 gespielten Modus. Im Klartext: In der ersten Runde am Samstag ermitteln die in drei Gruppen aufgeteilten Mannschaften von der C- bis zur A-Liga ihre sechs Teilnehmer für die Vorrunde am Sonntag, in der dann die Kreisoberligavertreter eingreifen.

Vier Gruppen

Am Sonntag wird in vier Gruppen gespielt, die Erst- und Zweitplatzierten sowie die Sieger eines jeweiligen Entscheidungsspiels der Gruppendritten lösten die Fahrkarte für die Endrunde in zwei Wochen. Hier greifen dann auch die gesetzten beiden Verbandsligisten FSV Dörnberg und SSV Sand sowie die Gruppenligisten SG Reinhardshagen, SG Schauenburg, FSV Wolfhagen und TSV Zierenberg mit in das Geschehen ein. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.