Spielgemeinschaft gewinnt nervenaufreibendes Altherren-Finale gegen Rennertehausen

Hallenkrone für Rosenthal

So sehen Sieger aus: Die SG Rosenthal/Roda gewann das Hallenturnier. Von hinten links: Bernd Kurzweil, Karsten Köster, Friedhelm Trusheim, Jesco Fischer, Andreas Finger. Vorne: Marco Sachse und Björn Zarges mit Sohn Paul. Fotos: Kaliske

Frankenberg. Die SG Rosenthal/Roda stellt den neuen Hallenkreismeister der Altherren im Fußballkreis Frankenberg. Das Team des Veranstalters setzte sich im Finale gegen den Turnierfavoriten aus Rennertehausen/Battenfeld mit 3:0 durch. Der Weg Rosenthals ins Finale war allerdings etwas glücklich, musste das Team um Allrounder Björn Zarges während des kompletten Turniers doch insgesamt drei Mal in das 9-Meterschießen.

Vor gut gefüllten Rängen in der Frankenberger Großsporthalle sahen die Zuschauer spannende sowie torreiche Begegnungen. In drei Dreiergruppen und einer Vierergruppe wurden zunächst die Viertelfinalisten ermittelt. Da in Gruppe 1 Birkenbringhausen/Haine nicht antrat, waren Willersdorf und Geismar automatisch im Viertelfinale. Mit ihnen zogen Rennertehausen und Gemünden, sowie Bunstruth/Haina und Bottendorf in die K.O.-Runde ein. In der Vierergruppe musste der Gruppensieger durch ein 9-Meter-Schießen ermittelt werden, da Laisa/B. und Rosenthal/Ro. Punkt-und Torgleich waren. Der spätere Turniersieger setzte sich jedoch durch und zog als Gruppensieger in das Viertelfinale ein. Dort traf er auf Geismar, der im 9-Meterschießen 6:5 bezwungen wurde. Haina/Bunstruth tat es Rosenthal gleich und gelangte ebenfalls mit einem 6:5 nach 9-Meterschießen gegen Laisa in das Halbfinale. Zudem zogen Gemünden, nach einem 4:0-Sieg gegen Willersdorf, und Rennertehausen in die Entscheidungsrunde ein.

Im ersten Halbfinale trafen die Mannschaften aus Gemünden und Rennertehausen/Battenfeld aufeinander. Beide Teams lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Die neu gebildete SG Rennertehausen war mit Bestbesetzung in das Turnier gegangen, biss sich aber schon beim 0:0 in der Vorrunde an Gemünden die Zähne aus. Erst eine Minute vor Schluss sicherte Stefan Gillmann seinen Mannen den Finaleinzug.

Im zweiten Halbfinale traf die SG Haina/Bunstruth auf die SG Rosenthal/Roda. Die mit nur sechs Spielern angetretene SG Haina spürte im Halbfinale den Kräfteverschleiß der vorherigen Spiele und konnte mit dem Tempo der Rosenthaler nur teilweise mithalten. Bereits nach zwei Minute erzielte Marco Sachsen das 1:0 für Rosenthal. Sein Teamkollege Karsten Koster erhöhte auf 2:0, ehe Andreas Finger den Endstand erzielte.

In einem spannenden Finale dominierte Rennertehausen/Battenfeld zwar das Spiel, vor dem Tor waren Gillmann, Efendic & Co allerdings zu harmlos. Rosenthal machte es dem Team aus dem oberen Edertal aber auch schwer, bis zum Tor vorzustoßen, indem sie geschickt verschoben. Am Ende rettete der Ausrichter das torlose Remis über die Zeit. Beim anschließenden 9-Meterschießen ging Björn Zarges ins Tor. Nachdem Gillmann den ersten Schuss neben das Tor setzte, scheiterten Carsten Seim und Mihai Butuc an Zarges. Auf der anderen Seite trafen Björn Zarges, Marco Sachse und Karsten Koster zum 3:0. Dann stand fest: Die SG Rosenthal/Roda ist Hallenkreismeister.

Von Saskia Mann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.