Harter Brocken im Pokal für Wettesingen/B./O.

+
Heimspiel: Dennis Flörke (rechts) empfängt mit Wettesingen/Breuna/Oberlistingen Verbandsligist Hombressen/Udenhausen. 

Gelingt die Überraschung? Fußball-Kreisoberligist SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen empfängt am Mittwoch im Viertelfinale des Bitburger Kreispokals den Verbandsligisten SG Hombressen/Udenhausen. Anpfiff in Wettesingen ist um 19 Uhr.

„Ehrlich gesagt wäre es vermessen zu sagen, dass wir dieses Spiel gewinnen. Der Gast ist aufgrund seiner Spielstärke und Ligazugehörigkeit der Favorit“, sagt Trainer Marco Wolff. „Das wird ein harter Brocken, ist aber eine gute Standortbestimmung auf dem Weg zum Saisonstart.“ Nach dem bitteren Abstieg und zwei Wochen Trauer hat Wolff ein neues Ziel gefunden: „Wir wollen sofort zurück in die Gruppenliga.“

Dominik Lohne traut den Vereinigten den direkten Wiederaufstieg zu. „Das Gesicht von Wettesingen/Breuna/Oberlistingen hat sich kaum verändert. Die Mannschaft hat die Qualität, den Sprung nach oben zu schaffen“, sagt der Stürmer von Hombressen/Udenhausen.

Ob der Kreisoberligist zum Stolperstein für den Verbandsligisten auf dem Weg in die nächste Pokalrunde wird? „Das wird kein Zuckerschlecken. Wir müssen uns auf einen kampfstarken Gegner einstellen“, warnt Lohne. Wolff bestätigt: „Wir wollen defensiv stabil stehen, aber auch vorne Nadelstiche setzen.“ 15 Minuten früher wird die Partie SG Schauenburg gegen FSV Dörnberg angepfiffen. Für die Gäste ist es das erste Pflichtspiel der Saison 2019/2020. Keine einfache Aufgabe für die Habichtswalder, schließlich klopfte die SG in der abgelaufenen Serie an der Tür zur Gruppenliga. „Überraschungen gibt es zwar im Pokal immer, aber wir wollen in Elmshagen nicht dazugehören“, sagt FSV-Trainer Matthias Weise. „Wir nehmen den Wettbewerb ernst.“

Der Pokal sei eine wichtige Aufgabe und deshalb werde man mit einer guten Elf auflaufen.

Weise ist mit der Vorbereitung auf die neue Runde zufrieden. „Ich kann mich nicht beklagen. Alle Spieler ziehen prima mit, alle sind hochmotiviert.“

Die Testspielergebnisse und den Turniersieg beim Möbelkreis-Cup in Netze (Bericht rechts) möchte Weise aber nicht überbewerten, schließlich gehe man Vorbereitungsspiele vom Kopf her lockerer an. „Am Mittwoch wird es für uns zum ersten Mal ernst.“  hjx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.