Jugendfußball: Zwei Veranstaltungen in Freden – Northeim II auf Platz drei der U13-Konkurrenz

Havelse jubelt beim JFV-Turnier

Freden/Northeim. Zwei Jugendfußballturniere hat der JFV Northeim jetzt in Freden ausgerichtet. Die U13-Konkurrenz um den Dental-Labor-Brandt-Cup gewann die JSG Leveste/Gehrden. Die Krone bei den U15-Kickern setzte sich der TSV Havelse auf.

U13

Nachdem Titelverteidiger JFV Göttingen in diesem Jahr nicht antrat, musste ein Nachfolger her. Diesen Platz nahm souverän die JSG Leveste/Gehrden aus dem Raum Hannover ein. Sechs Siege in sechs Spielen bei stolzen 31:7 Toren brachten den Platz an der Sonne mit sich. Zweiter wurde der HSC Hannover (13 Punkte), Dritter der JFV Northeim II, der beim 10:1-Sieg gegen den JFV Rhume-Oder den höchsten Erfolg des Turniers feierte. Auf den weiteren Plätzen folgten Eintracht Gieboldehausen, die JSG Forstbachtal, der JFV Rhume-Oder und der JFV Northeim I. Der Gastgeber musste Hals über Kopf eine zweite Mannschaft aufstellen, nachdem der SV Freden kurzfristig abgesagt hatte.

U15

Nach dem Triumph im Jahr 2008 ging der Sieg bei den U15-Mannschaften nun wiederum an den Regionalligisten TSV Havelse. In einem spannenden Endspiel gegen die Reinickendorfer Füchse behielt der TSV im Neunmeterschießen die Oberhand.

Im kleinen Finale sicherte sich Arminia Hannover vor dem JFV Göttingen den dritten Rang. Mit dem JFV Northeim I, dem JFV Northeim II, dem SC Langenhagen, dem VfL Kassel, Acosta Braunschweig, dem OSC Vellmar, den Reinickendorfer Füchsen, dem TSV Havelse, Arminia Hannover und dem JFV Göttingen hatten die gastgebenden Northeimer wieder ein hochkarätiges Teilnehmerfeld auf die Beine gestellt. Am Ende setzte sich mit den Havelsern die an diesem Tage sicherlich spielstärkste Mannschaft des Turniers durch. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.