Fußball-Hessenliga: Ex-Drittliga-Spieler Grashoff verpflichtet – sieben weitere Zugänge

KSV Baunatal verstärkt sich

Kommt aus der Regionalliga Nord: Malte Grashoff verstärkt den Hessenliga-Kader des KSV Baunatal. Foto: nh

Baunatal. Die Fußballer des KSV Baunatal haben sich für die bevorstehende Hessenliga-Saison verstärkt.

Mit Malte Grashoff kommt ein defensiver Mittelfeldspieler nach Nordhessen, der zuletzt für den BSV Schwarz-Weiß Rheden in der Regionalliga Nord auflief. Der 23-Jährige spielte bereits beim VfB Oldenburg SC Preußen Münster 06 und SV Werder Bremen. Er durchlief die Jugend von Werder Bremen und brachte es auf 74 Regionalligaspiele und ein Drittligaspiel für den SC Preußen Münster. Mit zehn Jahren ging Malte Grashoff zum SV Werder Bremen, wo er vier Jahre lang spielte und seine fußballerische Entwicklung Fahrt aufnahm.

Außerdem werden vier junge KSV-Talente in die erste Mannschaft des Regionalliga-Absteigers befördert. Mit im Aufgebot für die kommende Hessenliga-Saison 2015/16 stehen Leandro Spangenberg, Gökhan Topsakal, Vulkan Altindag sowie Jannik Everding. Mit Leri Natradze vom VFL Halle aus der Oberliga Ost wird zudem ein weiterer Torhüter zu den Baunatalern stoßen.

Außerdem stärken Robin Pollmer – linker offensiver Mittelfeldspieler des SV Schott Jena aus der Oberliga Ost – und Jannik Szczygiel als vielversprechendes regionales Talent aus der A-Jugend des KSV Hessen Kassel den Baunataler Kader. (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.