Hessenliga: Absteiger bei Aufsteiger Rot-Weiss Frankfurt – Brasilianer Freitas Costa wieder weg

Baunatal will Auswärtsfluch abschütteln

Marcelo de Freitas Costa 

Baunatal. „Wir waren alle mächtig erleichtert, dass wir wieder ein Fußballspiel gewonnen haben“, sagt Tobias Nebe, Trainer von Regionalliga-Absteiger KSV Baunatal, nach dem 3:1 gegen Seligenstadt am zweiten Hessenliga-Spieltag. Der letzte Heimerfolg in einem Pflichtspiel hatte 28 Wochen zurückgelegen. Nun soll bei Aufsteiger und Tabellenführer SG Rot-Weiss Frankfurt (Samstag, 15 Uhr, Stadion am Brentanobad) auch endlich wieder ein Auswärtssieg her.

Zuletzt gewannen die VW-Städter auf fremden Platz am 5. Dezember 2014 in Koblenz. „Ich glaube nicht, dass diese Statistik in den Köpfen präsent ist“, sagt Tobias Nebe. „Wichtiger wäre für die Moral, dass wir einen guten Start erwischen. Wenn wir jetzt einen Dreier nachlegen, wäre der geglückt“, fügt er an.

Nicht mehr zum Einsatz in dieser Saison wird wohl Neuzugang Marcelo de Freitas Costa aus Brasilien kommen. Nach Problemen mit dem Visum wurde er seit Freitag nicht mehr gesichtet. „Das war schon ein guter Spieler, aber so überragend wie angekündigt war er dann doch nicht“, sagt Tobias Nebe. „Er wäre wohl kein 30-Tore-Mann geworden.“

Die Rot-Weissen beobachtete Nebe am Mittwoch bei deren 3:1 gegen Oberrad. Er schätzt sie als oberligaerfahrene Truppe ein: „Das wird nicht einfach.“ (srx) Foto: privat/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.