Ein Tor in der 90. Minute bringt dem KSV den verdienten 2:1-Derbysieg gegen den FSC Lohfelden

Baunataler Jubel um Samson

Tom Samson

Baunatal. Beim Hessenliga-Derby zwischen dem KSV Baunatal und dem FSC Lohfelden läuft die 90. Minute. Hoch fliegt der Ball in den Lohfeldener Strafraum, wo Jonas Springer ein Kopfballduell gewinnt.

Einmal springt der Ball noch auf, dann wird er von Tom Samson, der acht Meter vor dem Tor frei steht, optimal getroffen. Eine Zehntelsekunde später ist Torwart André Schreiber machtlos, und der KSV Baunatal feiert einen 2:1 (1:1)-Sieg.

Und es gibt keine zwei Meinungen. „Der KSV Baunatal hat verdient gewonnen“, sagt Lohfeldens Trainer Otmar Velte. „Wir hätten zwar noch mutiger spielen sollen, aber wir haben mehr investiert als Lohfelden“, meint Veltes Baunataler Kollege Tobias Nebe.

Im Parkstadion sehen 500 Fußballfans, wie der KSV Baunatal ansatzweise an die erfolgreichen Jahre vor dem Abstecher in die Regionalliga anknüpft und phasenweise das Spiel bestimmt. Und in der zweiten Halbzeit ist es der kurz nach der Pause eingewechselte Siegtorschütze Samson, der mehr Torchancen hat als der komplette FSC Lohfelden.

65. Minute: Samson trifft bei einem Kopfballversuch den Ball nach Krengels Flanke nicht optimal.

72. Minute: Auch mit dem rechten Fuß klappt es aus günstiger Position nicht.

78. Minute: Diesmal wird es von der Strafraumgrenze ein toller Schuss, aber der Ball landet am - vom Schützen aus gesehen - linken Torpfosten.

Im Anflug: Der Baunataler Kyung Ho Lee beim Kopfball. Lohfeldens Niklas Kühne kommt zu spät.

Besteht nicht die Gefahr zu resignieren, wenn einem so viel Unheil widerfährt? „Nein“, sagt Tom Samson. „Ich hatte mir ganz fest vorgenommen, ein Tor zu schießen und habe nicht aufgehört, daran zu glauben, dass es noch gelingt.“ Der 21-Jährige erzählt dann, warum er am Samstag besonders motiviert war. „Mein Vater war lange im Krankenhaus gewesen und jetzt erstmals wieder im Stadion. Für ihn wollte ich unbedingt ein Tor schießen.“

Und Lohfelden? Veltes Mannschaft war defensiver eingestellt als Baunatal und wollte über Konter zum Erfolg kommen. Allerdings waren gute Torchancen Mangelware, und dem Treffer, der in der 42. Minute zum 1:1 führte - Kyung Ho Lee (36.) hatte das erste Baunataler Tor erzielt -, ging eine kuriose Szene voraus.

Als Serdar Bayrak flankt, stoppt Janik Szczygiel den Ball mit der Hand. Schiedsrichter Abdelkader Boulghalegh verhängt einen Elfmeter, und bestraft Torwart Pascal Bielert, der nach dessen Flanke mit Bayrak kollidiert war, mit der Gelben Karte.

Niklas Kühne ist es egal, ob er zu einem Hand- oder Foulelfmeter antritt, verwandelt und gibt damit unfreiwillig die weitere Taktik vor. Die Lohfeldener spielen, als wären sie mit einem Punkt zufrieden, ehe sie von Samson bestraft werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.