FSC gastiert in Hessenliga bei Aufsteiger Dreieich

Beyer wieder im Lohfeldener Kader

Wieder dabei: Lohfeldens Daniel Beyer (links) hat seine Sperre abgesessen. Rechts: Demetrio D’Agostino. Foto:  Fischer/nh

Lohfelden. Macht es der FSC Lohfelden wie der KSV Baunatal und der OSC Vellmar? Die beiden nordhessischen Liga-Konkurrenten siegten jeweils 3:1 beim ambitionierten Aufsteiger SC Hessen Dreieich. Nun kann es am 15. Spieltag der Fußball-Hessenliga den nächsten Nordhessen-Streich im Hahn Air Sportpark geben. Anpfiff ist am Samstag um 15 Uhr.

„Mit Wunschergebnissen befasse ich mich nicht“, sagt Otmar Velte. „Aber optimal wäre ein 3:0, weil wir unser Tor sauber halten wollen.“ Der Lohfeldener Trainer erwartet allerdings ein „intensives Spiel. Dreieich muss gewinnen. Sie haben sich deutlich mehr von der Serie versprochen.“ Der FSC (6./22:18/21) rangiert seit dem sechsten Spieltag unter den Top Sechs. Nach zwei Niederlagen zuvor überzeugte das Velte-Team am vergangenen Samstag beim 2:2 im Spitzenspiel gegen Stadtallendorf. Dreieich (14./22:29/10) gelang seit fünf Spielen kein Dreier mehr. Vor dem spielfreien Wochenende gab es das 1:3 gegen den OSC.

Demetrio D’Agostino (Muskelfaserriss) fehlt nach wie vor. Mentor Latifi und Christian Käthner sind noch nicht wieder so weit. Daniel Beyer hat seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen. Schiedsrichter der Partie ist Julius Martenstein (FV Cölbe). Worauf wird es für die Gäste vor allem ankommen? Velte: „Gegen eine Mannschaft mit hoher spielerischer Qualität müssen wir spielerisch dagegenhalten, und wir müssen mehr Kapital aus unseren Chancen schlagen als zuletzt.“ (srx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.