FSC Lohfelden lässt Ederbergland keine Chance und setzt Zeichen im Abstiegskampf

4:0 dank Ulusoy und Iksal

Jeweils eine Vorlage und ein Tor: Die Lohfeldener Tolga Ulusoy (links) und Lukas Iksal (rechts) waren maßgeblich am 4:0-Erfolg gegen Ingo Miß (Mitte) und den FC Ederbergland beteiligt. Foto:  Schachtschneider

Lohfelden. Nimmt man mal die deutliche 0:5-Pleite bei Bayern Alzenau heraus, dann hat der FSC Lohfelden nun in vier Spielen kein einziges Gegentor kassiert. Auch gegen den FC Ederbergland ließ der abstiegsbedrohte Fußball-Hessenligist in der Abwehr selten etwas anbrennen und siegte am Ende verdient und deutlich mit 4:0 (3:0). Besonders Tolga Ulusoy und Lukas Iksal taten sich hervor, die jeweils eine Vorlage und ein Tor zum Erfolg beisteuerten.

„Es war wichtig, dass wir wieder zu Null gespielt haben. Insgesamt bot das Team eine richtig gute Leistung, vor allem das Umschaltspiel hatte enorme Qualität“, sagte Lohfeldens Trainer Otmar Velte. Und Lukas Iksal, der im Laufe der Woche noch eine Grippe auskurieren musste und gar nicht trainieren konnte, fügte an: „Es hat heute vieles funktioniert bei uns. Auch den kurzfristigen Ausfall von Demetrio D’Agostino haben wir gut weggesteckt, sodass wir am Ende auch aufgrund unserer Zielstrebigkeit als Sieger vom Platz gehen konnten.“

In der achten Minute wurde diese Zielstrebigkeit zum ersten Mal belohnt. Florian Heussner war im Gäste-Strafraum umgestoßen worden, und Tolga Ulusoy hatte den anschließenden Elfmeter sicher zum 1:0 verwandelt. Und obwohl auch der FC Ederbergland wenig später seine erste Chance durch den völlig freistehenden Michael Moellmann hatte (12.), wirkten die Angriffsbemühungen des Kovacevic-Teams nicht zwingend genug.

Aber es war auch an diesem Samstag schwer, gegen die aggressiv und früh angreifenden Lohfeldener bestehen zu können. Vergab der FSC in der 25. Minute einen erfolgsversprechenden Konter noch fahrlässig, war es wenig später passiert: Nach einer überragenden Vorarbeit von Iksal, der genial durchsteckte, brauchte Serdar Bayrak nur noch einzuschieben (28.). Kurz vor der Pause war es dann die schönste Kombination des Tages, die das 3:0 bescherte: Wieder war es ein Konter, wieder ging es über außen. Diesmal flankte Roy Keßebohm nach innen und fand dort Iksal, der diesmal selbst vollstreckte (40.).

Nach der Pause kam Ederbergland zwar besser ins Spiel, doch bis auf zwei Chancen von Felix Nolte (48., 64.) sprang für die Gäste nicht viel heraus. Lohfelden hätte den Sack in der 57. Minute endgültig zumachen müssen, doch Iksal, Zukorlic und Bayrak spielten den nächsten Konter nicht entscheidend zu Ende. Besser machte es dann Maximilian Blahout, der in der 72. Minute einen Eckball von Ulusoy zum 4:0-Endstand einköpfte. Durch den Sieg schob sich der FSC an Ederbergland vorbei auf Platz zwölf.

Von Torsten Kohlhaase

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.