KSV Baunatal erwartet personell verstärkten SC Hessen am Sonntag zu Duell gegen den Abstieg

Drei Ex-Profis führen Dreieich

Hoffentlich nicht zum Haareraufen: Rudi Bommer, hier noch beim MSV Duisburg, soll Dreieich als Trainer vor dem Abstieg bewahren. Archivfoto: dpa

Baunatal. Erst 2013 gegründet und schon in der Fußball-Hessenliga? Das geht? Es geht, wie das Beispiel des SC Hessen Dreieich zeigt. Und nicht nur aus diesem Grund zieht der noch so junge Verein großes Interesse auf sich. Denn mit Rudi Bommer, Ralf Weber und Karl-Heinz Körbel wirken seit Dezember zudem drei Ex-Nationalspieler bei den Südhessen mit. Im Spiel beim KSV Baunatal (Sonntag, 14.30 Uhr, Parkstadion) stellt sich der Tabellenzwölfte nun erstmals in Nordhessen vor.

Die Vereinsgeschichte

Der SC Hessen Dreieich wurde am 20. Juni 2013 auf Initiative des Unternehmers Hans Nolte gegründet. Dieser ist Miteigentümer und Geschäftsführer der im Ort ansässigen Fluggesellschaft Hahn Air. Weil mit der SKG Sprendlingen ein Klub aus der Gemeinde in die Verbandsliga aufgestiegen war und mit seiner Fußballabteilung zum neuen Verein wechselte, durfte dieser in der zweithöchsten hessischen Spielklasse starten. 2015 stieg der SC Hessen in die Hessenliga auf.

Das Personal

Angesichts der prekären Lage in der unteren Tabellenregion sah sich der Verein zum Handeln veranlasst. Nach der Trennung von Trainer Thomas Epp gewann die Klubführung ein Trio von Ex-Nationalspielern und sorgte damit für reichlich Aufsehen. Sportlicher Leiter in ehrenamtlicher Funktion ist Karl-Heinz Körbel (61), Bundesliga-Rekordspieler mit 602 Einsätzen. Neuer Coach ist Rudi Bommer (58), der bereits vier Vereine in der 2. Bundesliga trainierte. Als sein Assistent und Teammanager fungiert Ralf Weber (46), auch er wie die anderen früher für Eintracht Frankfurt aktiv. War der Kader schon zuvor prominent besetzt, so kamen nun noch zwei frühere Bundesligaprofis hinzu. Mimoun Azaouagh (33), zuletzt 1. FC Kaiserslautern II, kickte früher unter anderem bei Schalke 04 und Mainz 05, Youssef Mokhtari (36), zuletzt Viktoria Aschaffenburg, trug das Trikot des 1. FC Köln,

Die Infrastruktur

Der SC Hessen Dreieich verfügt mit dem neuen Sportpark über eine multifunktionale Anlage, die beste Voraussetzungen bietet. Sie wurde errichtet durch die Dreieich Sportstätten Betriebs- & Marketing GmbH, eine privatwirtschaftlich organisierte Initiative der Dreieicher Wirtschaft. Nicht nur der ersten Mannschaft gilt das Augenmerk der Südhessen. Auch die Jugendarbeit wird entschieden vorangetrieben.

Die sportliche Lage

Nachdem der erfahrene Thomas Epp als Trainer die Mannschaft in die Hessenliga geführt hatte, steckten die ambitionierten Südhessen ihre Ziele auch dort sehr hoch. Doch zeitweise belegten sie einen Abstiegsplatz und sind als derzeitiger Zwölfter akut gefährdet.

Von Wolfgang Bauscher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.