FC Ederbergland braucht einen Sieg gegen Alzenau

Weg da: Im Hinspiel in Alzenau räumt Lukas Guntermann (Ederbergland, rechts) seinen Gegenspieler Elias Niesigk aus dem Weg. Foto: Wilfried Hartmann

Allendorf. Der FC Ederbergland steht in der Fußball-Hessenliga vor einer kniffligen Aufgabe gegen den Tabellenvierten Bayern Alzenau (Sa., 15 Uhr), braucht aber in Allendorf dringend Punkte im Kampf gegen den Abstieg.

Trainer Vladimir Kovacevic verlangt, „die Ärmel hochzukrempeln und 90 Minuten alles außerhalb des Fußballs auszublenden.“ Das wird auch nötig sein, denn Alzenau hat noch theoretische Chancen auf die Aufstiegsrelegation, da Dreieich und Frankfurt nicht aufsteigen wollen. „Alzenau kommt nicht und serviert uns die Punkte auf dem Tablett. Das ist eine Bombentruppe. Wenn die Bock hat zu spielen und man sie spielen lässt, wird es bitter“, erinnert sich Kovacevic noch an das 2:4 im Hinspiel.

Personell wird wohl die Mannschaft das Vertrauen erhalten, die beim knappen 2:1 in Urberach für drei Punkte sorgte. Fehlen wird Kapitän Felix Nolte aufgrund seiner Knieverletzung. Michael Möllmann und Pavel Ricka haben zuletzt nur Lauftraining absolvieren können und Janis Wolff war anfangs der Woche krank. (zhw)

Mehr zur Hessenliga und den Abstiegskampf lesen Sie in der Freitagsausgabe der Frankenberger Allgemeinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.