Hessenliga

FC Ederbergland nach 1:3 weiter in großer Abstiegsgefahr

+
Ich hab ihn: Alzenaus Torwart Patrick Rühl kommt vor Lukas Guntermann (FC Ederbergland, rechts) an den Ball.

Allendorf. Der FC Ederbergland hat eine große Chance im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Hessenliga liegen lassen. 1:3 (0:0) verlor der FCE sein letztes Heimspiel gegen Bayern Alzenau.

Dabei hatte der Gastgeber durch das Tor von Manuel Todt (50.) bis zur 80. Minute 1:0 geführt. In der Schlussphase aber belohnten sich die Bayern für ihr engagiertes Spiel durch Fabian Bäcker (80., Foulelfmeter; 87.) und Elias Niesigk (90.+1).

Zu diesem Zeitpunkt war der FCE in Unterzahl, da Fabian Mohr durch lautstarkes Reklamieren die Gelb-Rote Karte gesehen hat und somit auch beim Saisonfinale in Kelsterbach in der nächsten Woche fehlen wird.

Die Alzenauer hatten einen sehr großen Anteil am Ballbesitz und vergaben 80 Minuten eine Großzahl von Möglichkeiten. Gedanklich und körperlich schneller verdienten sie sich diesen Sieg. So sah es auch Ederberglands Trainer Vladimir Kovacevic: „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Jeder hat sich bis zur Erschöpfung reingehauen. Aber eine Mannschaft wie Alzenau bringt so viel Qualität mit, dass es am Ende nicht gereicht hat.“

In Kelsterbach ist ein Sieg Voraussetzung, soll es mit einem weiteren Jahr Hessenliga klappen. Da Steinbach gegen Urberach mit 5:0 gewann rutschte der FCE wieder auf den 13. Tabellenplatz. (zhw)

Mehr lesen Sie in der Montagsausgabe der Frankenberger Allgemeinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.