FC Ederbergland reist zur Revanche nach Stadtallendorf

Pokalspiel verloren, aber dennoch ein geglückter Auftritt: Neuzugang Dennis Nico Lepper sorgte für viel Schwung nach vorne. Foto:  Kaliske

Stadtallendorf. Nach dem Pokal-Aus vom Mittwoch (0:2 gegen Hadamar) tritt Hessenligist FC Ederbergland am Samstag, 15 Uhr, bei Eintracht Stadtallendorf im Herrenwaldstadion an. Die Eintracht entführte zum Saisonauftakt beim 2:1 auf der Allendorfer Beetwiese alle drei Punkte. Revanche ist also angesagt.

Das 0:2 vom Mittwoch hat gezeigt, dass auf den FCE noch viel Arbeit wartet. „Der Gästesieg war insgesamt verdient. Aber wir haben es uns selbst schwer gemacht“, sagte Trainer Kovacevic nach Abpfiff. Ein Aufreger war die gelb-rote Karte gegen Felix Nolte nach 38 Minuten. Eine Sperre im Punktspiel zieht das aber nicht nach sich.

Eine Bereicherung war die Premiere von Dennis Lepper. „Fürs erste Mal hat Dennis eine richtig geile Vorstellung abgeliefert, er hat viele Laufwege gemacht“, lobte Kovacevic den schnellen 25-Jährigen, der früher lange für Stadtallendorf gespielt hat.

Beim FCE ist Stürmer Daniel Gora zurück. Kapitän Nolte ist angeschlagen wie Masih Saighani und auch Dominik Karge. Michael Möllmann wird nach seiner gelb-roten Karte in Stadtallendorf fehlen ebenso wie Benjamin Wolf (Rotgesperrt). „Da müssen wir wieder umstellen“, sagt Kovacevic.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.