Felix Nolte rettet FC Ederbergland einen Punkt

Felix Nolte (Ederbergland, rechts) wird von Ahmet Marankoz nach seinem Treffer zum 2:2 beglückwünscht. Foto: Wilfried Hartmann

Battenberg. Ein Remis, das keinem hilft: In der Fußball-Hessenliga haben sich der FC Ederbergland und RW Darmstadt 2:2 (1:1) getrennt.

„Auch wenn es nicht das Ergebnis ist, das wir uns gewünscht haben, kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat gekämpft und war läuferisch auf der Höhe“, sagte FCE-Trainer Harry Preuß.

Der Coach hatte seine Mannschaft auf vier Positionen verändert. Die größte Überraschung gab es in der Offensive: Für Felix Nolte startete auf der Zehner-Position Carlos Arsenio. Neu waren auch Sadettin Taskiran für den verletzten Michael Möllmann, Dominik Karge für René Eickhoff und Marco Kovacevic für Fabian Mohr.

Die Mannschaft hatte sich in ihrer neuen Konstellation noch nicht so richtig gefunden, als Darmstadt nach einer Ecke durch Andreas Lerchl (13.) per Kopf in Führung ging. Der FCE wirkte nun konfus und agierte oft übernervös. Dennoch gelang Kapitän Ingo Miß noch vor dem Wechsel der Ausgleich.

Auch nach dem Seitenwechsel wurde auf nassem Boden kein Spiel für Ästhetiker geboten. Dem FCE durfte deutlich mehr Bemühen unterstellt werden. Aber wieder war es der Darmstädter Lerchl (57.), der nach einer Flanke die Südhessen in Front brachte (57.). Der FCE legte eine Schippe drauf, hatte durch Marankoz eine Top-Chance per Freistoß, ehe Nolte fünf Minuten nach seiner Einwechslung der Ausgleich gelang (69.). In der Nachspielzeit verpasste Darmstadt mit einer Riesenchance den Auswärtssieg. (zhw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.