Fußball-Hessenliga: Lohfelden beendet die Saison mit einem 2:1-Sieg gegen Oberrad

Freude über Platz vier

Komm in meine Arme: Jaroslaw Matys (links) bejubelt mit Jannik Weingarten dessen Treffer zum 1:0 für Lohfelden. Im Hintergrund Mannschaftskollege Christian Käthner und der Oberrader Torwart Hrvoje Vincek. Foto: Fischer

lohfelden. Platz drei im Fernduell mit Lehnerz verloren und trotzdem strahlende Gesichter auf Seiten des FSC Lohfelden: „Es war eine schwere Saison, aber die Jungs haben ihr Potenzial genutzt und sich diesen Erfolg verdient“, freute sich FSC-Trainer Otmar Velte nach dem letzten Spiel der Fußball-Hessenliga. Im heimischen Nordhessenstadion besiegte Lohfelden die Spielvereinigung 05 Oberrad mit 2:1 (1:0) und schickte die Gäste damit in die Sechstklassigkeit.

126 Sekunden waren gespielt, als die 200 Zuschauer das erste Mal jubelten. Antonio Bravo Sanchez schickte Außenverteidiger Jaroslaw Matys in den freien Raum, dessen präzise Flanke verwertete Jannik Weingarten aus kurzer Distanz zum 1:0. „Das war der Knackpunkt. Alles, was wir uns vorgenommen hatten, war über den Haufen geworfen“, haderte Oberrads Trainer Mustafa Fil.

Lohfelden verwaltete in der Folge das Spiel, die Gäste aus Frankfurt waren lange Zeit geschockt. Ein Lebenszeichen im Abstiegskampf sendete Jongin Park, der an FSC-Torwart André Schreiber scheiterte (33.). Kurz vor der Pause legte Lohfelden wieder den Vorwärtsgang ein. Bravo Sanchez vertändelte allein vor dem Tor (43.) und Niklas Kühne köpfte nach einer Ecke knapp über das Gehäuse.

Die bis dato in allen Belangen enttäuschenden Gäste rauften sich in der zweiten Halbzeit zusammen und kamen durch Aljoscha Atzberger (50.) und Betim Mezimi (52.) zu guten Gelegenheiten. Dann verdeutlichte Lohfelden den Klassenunterschied: Sehenswerte Spielverlagerungen und durchdachte Angriffe ergaben ein Spiegelbild der bisher so erfolgreichen Saison. Bravo Sanchez spielte Serdar Bayrak im Strafraum frei, dessen Schuss konnte 05-Torwart Hrvoje Vincek parieren. Beim Nachschuss von Christian Käthner war er aber machtlos (60.).

Mit dem 2:0 im Rücken gab sich Lohfelden nicht zufrieden, sondern spielte weiter auf die Vorentscheidung. Daniel Beyer (65./75.), Weingarten (66.) und Egli Milloshaj (71.) ließen ihre Chancen ungenutzt.

Als Atzberger den Ball zum Anschlusstreffer ins Tor stochern konnte (79.), wurde es in der Schlussphase noch einmal hektisch. Doch Lohfelden behielt die Nerven und rettete den Sieg über die Zeit.

Von Tobias Kisling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.