Osthessen verlieren Platz zwei an Alzenau

Hessenliga: FSC Lohfelden zerstört Aufstiegsträume des TSV Lehnerz

+
Ein alter Bekannter: Lehnerz’ Antonio Bravo Sanchez (links), hier gegen Jannik Weingarten vom FSC.

Lohfelden. Die Enttäuschung währte nur kurz: Zunächst waren die Hessenliga-Fußballer des FSC Lohfelden sauer, weil sie eine 3:1-Führung gegen den TSV Lehnerz in den Schlussminuten aus der Hand gaben.

Dann machte sich bei ihnen schnell Freude und Stolz über das in den letzten Wochen Erreichte breit. Dazu gehörte, dass sie den Gästen, die einen Sieg benötigt hätten, die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur Regionalliga verdarben. Alzenau zog an ihnen vorbei.

Wer unter den 300 Zuschauern, viele davon aus Lehnerz, eine elanvoll ihre Chance suchende Gäste-Elf erwartet hatte, sah sich bald eines Besseren belehrt. Gut 20 Minuten benötigten die Osthessen, um sich Vorteile zu erspielen. Verdientermaßen gingen sie in Führung, als Jan-Niklas Jordan eine Ecke mit der Hacke ins Tor verlängerte (35.).

Danach räumte FSC-Schlussmann Tobias Orth seinen Posten für Mathias Opfermann. Nach einem Zusammenprall war er neun Minuten zuvor lange behandelt worden. Trotzdem kehrte er zurück, rettete noch zweimal spektakulär, ehe ihn eine Rippenprellung samt Atemnot zum Aufgeben zwang.

Nach dem Wechsel glich Lohfelden aus. Enis Salkovic, zuvor von Trainer Daniel Beyer zum Schützen bestimmt, verwandelte einen Freistoß auf brillante Weise (47.). Lehnerz, nach der Derbyniederlage gegen Fulda vor einer Woche ohnehin verunsichert und ängstlich wirkend, verlor nun gänzlich den Boden unter den Füßen. Dies nutzten Salkovic (57.) und Tolga Ulusoy (72.) zu weiteren sehenswerten Treffern. Auf Gegenwehr stießen sie dabei nicht.

Die Sache schien gelaufen. „Lehnerz war mausetot. Aber am Ende haben wir immer einen Schritt zu wenig gemacht und kamen nicht mehr rechtzeitig hinter den Ball“, sagte Beyer. Zunächst ließen seine Jungs Alex Reith verkürzen (83.). Und nachdem die Gäste endlich etwas Leidenschaft entwickelt hatten und sich auch Opfermann einmal auszeichnen konnte (88.), schoss Jordan einen Foulelfmeter zum 3:3-Endstand ein (90.).

Und die Gäste, die als Spielgemeinschaft mit Borussia Fulda somit weiter in der Hessenliga antreten? „Wir haben in dieser Saison viel erreicht, aber leider in den drei letzten Spielen dreimal den Matchball vergeben“, sagte Trainer Marco Lohsse. Kritisieren mochte er seine junge Mannschaft nicht, „aber man hat gesehen, dass es bei einigen doch noch nicht ganz reicht“.

Ergebnisse und Tabelle aus der Hessenliga

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.