0:3 gegen Fulda - Ederbergland bleibt im Keller

Sascha von Drach (Ederbergland, rechts) versucht, den Fuldaer Benjamin Fuß vom Ball zu trennen. Foto: zhw

Allendorf-Eder. Der FC Ederbergland hat einen großen Schritt aus dem Tabellenkeller der Fußball-Hessenliga verpasst. Zu Hause gab es eine 0:3 (0:1)-Niederlage gegen Borussia Fulda.

Die Niederlage war am Ende verdient, auch wenn der FCE im ersten Abschnitt gut mitgehalten hatte. Die Gastgeber ließen sich auch durch das frühe 0:1 durch Sebastian Alles nicht schocken, der mit einem Schlenzer „Marke Traumtor“ nach acht Minuten Fulda in Führung gebracht hatte. Der FCE spielte munter nach vorne. Allerdings - und das war über die 90 Minuten das große Manko - blieben die ganz großen Chancen Mangelware. Im ersten Abschnitt war ein Kopfball von Ernes Hidic die größte Möglichkeit (35.).

Im zweiten Abschnitt dann kontrollierte Fulda die Partie, profitierte aber auch davon, dass der FCE früh den zweiten Gegentreffer kassierte. Branimir Velic nutzte eine Unstimmigkeit zwischen Torhüter Dominik Geiss und Marco Kovacevic aus (53.). In der Folge passierte nicht mehr viel. Der FCE war zwar bemüht, aber vorne ohne Durchschlagskraft. In der Nachspielzeit erhöhte Marcel Mosch zum 3:0 für Fulda.

Dennoch war FCE-Trainer Vladimir Kovacevic nicht unzufrieden. „Es hat nicht die bessere, sondern die cleverere Mannschaft gewonnen, die im entscheidenden Moment die Tore gemacht hat.“ Sein Kollege Henry Lesser sagte: „Der Sieg haben wir uns nach dem Wechsel verdient.“ (zhw)

Mehr lesen Sie in der Montagsausgabe der Frankenberger Allgemeinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.