Fußball-Hessenliga

Fast 1000 Zuschauer sehen Baunataler 5:2-Sieg in Lohfelden

+
Voller Vorfreude: Beim Nordhessenderby der Fußball-Hessenliga zwischen dem FSC Lohfelden und dem KSV Baunatal konnten die Flüchtlinge 90 Minuten ihren zuweilen tristen Alltag hinter sich lassen.

Lohfelden. Es müssen nicht immer die Bayern sein. 1000 Zuschauer (siehe „Am Rande“) überzeugten sich am Samstag im Lohfeldener Nordhessenstadion davon, dass auch Hessenligafußball sehr unterhaltsam sein kann.

Das Derby, das der KSV Baunatal beim FSC Lohfelden mit 5:2 (2:2) gewann, lässt sich in fünf spannende oder unterhaltsame Kapitel unterteilen.

DIE TORE 

9. Minute: Als Lohfeldens Rechtsaußen Serdar Bayrak von der Strafraumgrenze abziehen will, wird er in letzter Sekunde am Torschuss gehindert. Aber der abgewehrte Ball rollt Daniel Beyer vor dessen starken rechten Fuß, und Lohfeldens Mittelfeldspieler lässt mit seinem Flachschuss dem Baunataler Torwart Tobias Schlöffel keine Chance.

18. Minute: Antonio Bravo Sanchez verwandelt einen Elfmeter (siehe „Die Aufreger“) zum 1:1-Ausgleich.

26. Minute: Antonio Bravo Sanchez zeigt bei seinem Treffer zum 2:1 für den KSV Baunatal, dass er einen sehr sensiblen linken Fuß hat, denn der Schuss aus spitzem Winkel hoch ins lange Eck ist große Kunst.

36. Minute: Adrian Bravo Sanchez schießt einen Elfmeter für Lohfelden genauso platziert wie zuvor sein Bruder Antonio auf der anderen Seite, und es steht 2:2.

48. Minute: Ein wenig Glück ist im Spiel, als Antonio Bravo Sanchez seinen dritten Treffer erzielt. Der Baunataler Mittelfeldspieler will einen Freistoß als Vorlage in den Strafraum spielen, aber der Ball hoppelt ohne Berührung zur Baunataler 3:2-Führung in das Lohfeldener Tor.

83. Minute: Kyung Ho Lee schließt einen Konter mit dem Treffer zum 4:2 ab.

88. Minute: Janik Szczygiel spielt seine Schnelligkeit aus, ist frei durch und erzielt den Treffer zum 5:2-Endstand.

DIE AUFREGER 

18. Minute: Nach einem bösen Foul des Lohfeldener Innenverteidigers Vyacheslav Petrukhin an Felix Schäfer läuft das Spiel weiter, und der Ball landet bei Nico Schrader. Kurz bevor der Baunataler Stürmer in den Lohfeldener Strafraum eindringt, wird er von Torwart Andre Schreiber von den Beinen geholt. Schiedsrichter Andre Klein aus Offenbach verlegt den Tatort in den Strafraum, gibt einen Elfmeter und zeigt Schreiber die Rote Karte.

36. Minute: Der Lohfeldener Rechtsaußen Serdar Bayrak kommt bei einem Zweikampf an der Strafraumgrenze zu Fall, und es ist wohl ausgleichende Gerechtigkeit, dass Schiri Klein wieder falschliegt und auf Strafstoß für Lohfelden entscheidet.

52. Minute: Der mit der Gelben Karte belastete Baunataler Mittelfeldspieler Felix Schäfer versucht, die Ausführung eines Freistoßes zu verhindern. Klein entscheidet hart, aber regelgerecht. Schäfer muss nach Gelb-Rot vom Platz.

DER MANN DES SPIELS 

Ein Elfmeter flach und platziert in das - von ihm aus gesehen - rechte Eck. Ein kunstvoller Schuss aus 20 Metern und spitzem Winkel hoch ins lange Eck und ein unbeabsichtigtes Freistoßtor: Der Mann des Spiels ist der Baunataler Drei-Tore-Mann Antonio Bravo Sanchez. DAS NIVEAU

Hohes Tempo, hart geführte Zweikämpfe, tolle Tore: Das Nordhessenderby steht im Ranking der Hessenligaspiele ganz weit oben.

DIE STIMMEN 

Lohfeldens Trainer Otmar Velte: „Das Spiel hatte zwei Knackpunkte. Der erste war die von Serdar Bayrak vergebene Chance zum 2:0 und der zweite das dritte Tor, das so nicht fallen durfte. Aber Baunatal hat verdient gewonnen.“

Baunatals Trainer Tobias Nebe: „In Überzahl haben wir phasenweise zu passiv gespielt, und nach dem glücklichen Treffer zum 3:2 haben wir es versäumt, den Sack frühzeitig zuzumachen. Dann war der Treffer zum 4:2 Gold wert, und wir haben verdient gewonnen.“

Fußball-Hessenliga: 800 Zuschauer beim Spiel FSC Lohfelden gegen KSV Baunatal

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.