Hessenliga: Abwehrriegel des FC Ederbergland hält bis zur 67. Minute

Hoch das Bein: Der Ederbergländer Ingo Miß (zweiter von rechts) versucht, im Duell mit Marc Schnier (Dreieich, links) an den Ball zu kommen, im Hintergrund beobachten Serkan Erdem (rechts) und Daniel-Felix Henrich die Szene. Foto: Michael Paulus

Allendorf. Diesmal hat der Abwehrriegel des FC Ederbergland nicht gehalten: Der Fußball-Hessenligist unterlag am Freitag Abend dem SC Hessen Dreieich mit 0:1 (0:0).

Vor drei Wochen hatte sich der FCE im Hinspiel noch ein 0:0 ermauert, diesmal knackte Zubayr Amiri die FCE-Defensive (67.).

Ederbergland wählte zwar eine leicht offensivere Aufstellung, war aber vor allem auf die Defensivarbeit bedacht. Dreieich war somit klar feldüberlegen, aber wie am ersten Spieltag fehlten dem Titelkandidaten in der Offensive die zündenden Ideen gegen leidenschaftlich verteidigende Gastgeber.

Das Abwehrbollwerk des FCE hielt bis zur 67. Minute, als Amiri nach einer Flanke zum Kopfball ansetzte und Dominik Geiss im Tor sich vergeblich streckte - der Favorit führte. In der Folge warf der FCE alles nach vorne und hatte auch in der 91. Minute fast Erfolg, als Carlos Arsenio vor dem Dreieicher Tor auftauchte, den Ball aus aussichtsreicher Position am Torhüter, aber auch am langen Pfosten vorbeischoss.

Mehr lesen Sie in der Samstagsausgabe der Frankenberger Allgemeinen.

Von Wilfried Hartmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.