Hessenliga: FC Ederbergland beim 0:6 in Alzenau ohne Chance

Alzenau oben auf: Wie in dieser Szene Ernes Hidic (Ederbergland, links) gegen Marcel Wilke hatte der FCE oft das Nachsehen. Foto: zhw

Alzenau. Rückschlag für den FC Ederbergland: In der Fußball-Hessenliga unterlag der FCE beim Tabellendritten Bayern Alzenau deutlich mit 0:6 (0:2).

Damit rutschte der FCE auf den drittletzten Tabellenplatz ab und verpasste es, sich Selbstvertrauen für das kommende wichtige Heimspiel gegen RW Frankfurt zu holen.

Die Niederlage war auch in der Höhe verdient, ein Klassenunterschied war erkennbar. „Das Ganze war für uns hier eine Nummer zu groß“, musste FCE-Trainer Vladimir Kovacevic zugeben. Alzenau war haushoch überlegen, legte 90 Minuten lang ein enormes Tempo vor, mit der Folge, dass die Gäste überhaupt nicht in die Zweikämpfe fanden.

Im ersten Abschnitt brachten Cam Cemil Özer (20.) und Alieu Sawaneh (33.) Alzenau mit 2:0 in Führung. Dem zweiten Abschnitt drückte vor allem der überragende Christopher Krause seinen Stempel auf. Er erzielte die Treffer zum 3:0, 5:0 und 6:0 (59., 78., 81.), wobei vor allem der fünfte Treffer bezeichnend war, als Krause von der Mittellinie ungestört durch die FCE-Abwehr ging und traf. Das 4:0 hatte Salvatore Bari per Foulelfmeter markiert (63.).

Der FCE hatte dagegen seine einzige Chance im gesamten Spiel durch den eingewechselten Dennis Meyer (59.).

Mehr lesen Sie in der Montagsausgabe der Frankenberger Allgemeinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.