Hessenliga: FCE verliert 0:2 in Dreieich

Musste mit seinem Team die nächste Niederlage einstecken: FCE-Trainer Vladimir Kovacevic.

Dreieich. Der FC Ederbergland wartet in der Fußball-Hessenliga weiter auf den ersten Saisonsieg. Beim Spitzenteam aus Dreieich gab es die erwartete Niederlage, die der FCE beim 0:2 (0:2) jedoch in Grenzen hielt.

Das Spiel entwickelte sich zunächst so, wie man es zuvor vermutet hatte. Dreieich war optisch klar überlegen, ließ Ball und Gegner laufen. Der FCE beschränkte sich fast nur auf die Defensive, stand sehr tief und lief den Gastgebern oft hinterher. "Ich war selbst verwundert, mit wieviel Angst wir im ersten Abschnitt aufgetreten sind", sagte FCE-Trainer Vladimir Kovacevic.

Ein Fehler in der Abwehr führte zum 1:0 durch Zubayr Amiri (9.), nach 24 Minuten erhöhte Khaibar Amani, nachdem die linke FCE-Seite nicht gut aussah. Pech hatten die Gäste, dass Schiedsrichter Rolbetzki dem FCe nach Foul an Nolte eine Vorteilssituation abpfiff - Brussmanns Treffer zählte somit nicht (28.).

Der zweite Durchgang begann mit zwei Großchancen der Gastgeber: Toni Reljic drosch das Leder nach zehn Sekunden an die Latte, kurz darauf verpasste Amani den dritten Treffer. Doch in der Folge gestaltete der FCE das Spiel weitaus ausgeglichener als noch im ersten Durchgang, war vor allem präsenter in den Zweikämpfen. Chancen allerdings gab es für die Gäste keine mehr, es blieb bei der 0:2-Niederlage.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der Frankenberger Allgemeinen.

Von Wilfried Hartmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.