Mittefeldstratege verlässt KSV Baunatal

Käthner künftig in Lohfelden

Christian Käthner

Lohfelden. Wichtige Verstärkung für den Fußball-Hessenligisten FSC Lohfelden: Christian Käthner, zuletzt Kapitän beim Regionalligisten KSV Baunatal, wechselt zum Team von Trainer Otmar Velte. Damit sind die Personalplanungen des Klubs weitgehend abgeschlossen. Dies bestätigte FSC-Vorsitzender Willi Becker.

„Es fiel mir wirklich nicht leicht, Baunatal nach dieser Zeit zu verlassen. Aber ich wollte sportlich einen Wechsel“, erklärt Käthner, „in Lohfelden habe ich eine neue Herausforderung. Außerdem spielen berufliche Gründe bei mir eine Rolle.“ Der 28-Jährige, der bereits seit Jahren in guten Kontakt zu Velte steht, kam in den zurückliegenden beiden Spielzeiten auf insgesamt 53 Regionalliga-Einsätze und erzielte dabei sechs Tore. Käthner soll als Mittelfeldstratege künftig die Fäden ziehen und die Rolle von Enes Glogic übernehmen, der – wie berichtet – beim Nachbarn OSC Vellmar angeheuert hat.

In der vergangenen Woche hatte der FSC bereits bekanntgegeben, dass unter anderen Jannik Weingarten und Thomas Vellmar (beide Vellmar) sowie Florian Heussner (KSV Hessen) im Nordhessenstadion eine neue sportliche Heimat finden. Fest steht nun auch, dass der von anderen Klubs umworbene Adrian Bravo Sanchez in Lohfelden bleibt. Für den Perspektivkader konnte der FSC mit Tom Marschatz vom VfL Kassel einen weiteren talentierten Nachwuchsspieler verpflichten. (bjm/red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.