Hessenliga: Vellmar verliert in Darmstadt nach Rot für Steube

OSC kann Spiel zu zehnt nicht drehen

Rot nach Notbremse: Marvin Steube. Archivfoto: Fischer

Darmstadt. Ebenso wie vor einer Woche, als die Hessenliga-Fußballer des OSC Vellmar auf eigenem Platz gegen Viktoria Griesheim 0:1 unterlagen, waren sie nun auch bei Rot-Weiß Darmstadt sicher nicht die schwächere Mannschaft. Und verloren dennoch wieder. Diesmal lautete das Ergebnis 2:4 (1:3).

Anfangs erwiesen sich die Gastgeber als bessere Mannschaft. Früh profitierten sie davon, dass der OSC nach eigener Ecke den Ball verlor, nicht ausreichend presste und sich zum 0:1 durch Nick Volk (9.) auskontern ließ. Als Neuzugang Egli Milloshaj mit seinem zweiten Saisontreffer der Ausgleich gelang (33.), hatte der OSC nicht lange Grund zur Freude. Denn unmittelbar darauf folgte die vermeintliche Schlüsselszene der Partie: OSC-Verteidiger Marvin Steube bremste den Darmstädter Andreas Klug auf dessen Weg zum Tor mit unfairen Mitteln. Steube sah wegen der Notbremse die Rote Karte, Ali Koyuncu verwertete den Freistoß zum 2:1 (35.).

Klug traf noch vor dem Wechsel zum 3:1 (43.). Der OSC gab nicht auf und wurde durch den Anschlusstreffer des wie Milloshaj vom FSC Lohfelden gekommenen René Huneck belohnt (73.). Die Gäste drängten auf den Ausgleich, sahen jedoch alle Hoffnungen durch das 4:2 der Südhessen von Dorian Miric zunichte gemacht (79.).

„Wir waren in der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft, haben aber unsere Chancen nicht gemacht“, erklärte Jörg Sostmann. Allerdings waren dem Co-Trainer der Vellmarer auch weitere Schwächen nicht verborgen geblieben: „Wir haben mit katastrophalen Fehlern in der Defensive die Gegentore mitverschuldet. Und weil wir lange zu zehnt gespielt haben, merkte man vorn am Ende den Substanzverlust.“ (wba)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.