Fußball-Termine fixiert

KSV Baunatal macht den Anfang: Hessenliga startet am 27. Juli

Die Fußball-Hessenliga startet am Freitag, 27. Juli, in die neue Saison. Der KSV Baunatal empfängt dann die neue SG Barockstadt (Fulda/Lehnerz). Am Tag danach steht das Derby FSC Lohfelden - KSV Hessen Kassel an, der FC Ederbergland ist am ersten Wochenende spielfrei. 

Die Hessenliga wird zur Saison 2019/20 von 17 auf 18 Teams aufgestockt. Das beschlossen die Vertreter der Fußballvereine bei der Hessenliga-Rundenbesprechung am Freitag in Grünberg einstimmig. Im Blickpunkt aber stand natürlich die nun anstehende Runde, die bereits am 27. Juli beginnen wird. Auf diesen Freitag-Abendtermin nämlich hat der KSV Baunatal sein Heimspiel gegen die neue SG Barockstadt (Fulda/Lehnerz) vorgezogen. Los geht’s um 19.30 Uhr im Parkstadion.

Geleitet wurde die weitgehend ruhige Sitzung durch Matthias Bausch, der Klassenleiter Jürgen Radeck vertrat. Er berichtete von nur wenigen Neuerungen. Die Zahl der Absteiger bleibt bei maximal fünf, auch wenn die Richtzahl zur Klassenstärke zur darauffolgenden Spielzeit 2019/20 auf 18 Mannschaften steigt.

Gegenüber dem vorläufigen Spielplan gab es dann doch noch einige Terminänderungen, die nun erst eingepflegt werden. Neu in der Liga begrüßt wurde neben den Aufsteigern Hünfeld, Eddersheim und Türk Gücü Friedberg der prominente Absteiger KSV Hessen Kassel, der lange Zeit das Flaggschiff der Region Nordhessen war. Zudem treten mit der SG Barockstadt und dem FC Gießen (Watzenborn/Steinberg und VfB Gießen) zwei Teams nach Zusammenschlüssen mit neuen Namen und neuer Stärke an.

Neben den Vereins- und Verbandsvertretern waren nun Polizisten anwesend, die zum Thema Sicherheit im Fußball informierten. „Wir haben Fragen der Vereine zum Umgang mit mitreisenden Fans von Hessen Kassel erwartet. Deshalb haben wir zwei Beamte, die sich mit diesem Umfeld auskennen, eingeladen, um Problemen vorzubeugen“, erklärt Matthias Bausch. Die Polizisten regten vergleichsweise einfache Maßnahmen, wie die Verwendung von Plastikbechern und separate Eingänge, an, hielten aber tiefergehende Vorkehrungen für nicht notwendig. „Wir hoffen, dass durch den KSV die Hessenliga attraktiver wird. Mit den Fans müssen wir schauen, wie es sich entwickelt. Aber da es in der Regionalliga keine Vorkommnisse gab, bin ich auch für die Hessenliga positiv gestimmt“, so Bausch zu der Sicherheitsthematik.

Zweiter Höhepunkt des ersten Spieltags aus nordhessischer Sicht ist am Samstag, 28. Juli, um 15 Uhr das erste echte Derby zwischen Gastgeber FSC Lohfelden und den Kasseler Löwen, die mit zwei Auswärtsspielen in die Runde starten werden. Der FC Ederbergland hat dann noch Pause, kann sich aber auf den 4. August freuen: Dann nämlich empfängt der FCE um 15 Uhr den Regionalliga-Absteiger Kassel auf seinem Terrain. Lohfelden erwartet dann Hadamar, Baunatal spielt gegen Bad Vilbel. (sam/zgk)

Die ersten beiden Spieltage

1. Spieltag; Freitag, 27. Juli; 19 Uhr: VfB Ginsheim – Viktoria Griesheim, FC Eddersheim – Spvgg. Neu-Isenburg; 19.30 Uhr: KSV Baunatal – SG Barockstadt. - Samstag, 28. Juli, 15 Uhr: FSC Lohfelden – KSV Hessen Kassel, FC Gießen – SC Waldgirmes, FC Bayern Alzenau – Rot-Weiß Hadamar; 17 Uhr: Hünfelder SV – SV Buchonia Flieden. - Sonntag, 29. Juli, 15 Uhr: Türk Gücü Friedberg – FV Bad Vilbel 2. Spieltag, Samstag, 4. August, 15 Uhr: Gießen – Griesheim, Lohfelden – Hadamar, FC Ederbergland – Hessen Kassel, Alzenau – Ginsheim, KSV Baunatal – Bad Vilbel; 16 Uhr: Eddersheim – Waldgirmes; 17 Uhr: Hünfeld – Barockstadt. - Sonntag, 5. August, 15 Uhr: Friedberg – Neu-Isenburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.