Fußball-Hessenligist trifft auf Waldgirmes

Hessenligist FSC Lohfelden beim Aufsteiger Waldgirmes zu Gast

+
Mounir Boukhoutta

Lohfelden. Nach der Kür – einer 4:1-Heimgala gegen Meisterschaftsanwärter Watzenborn-Steinberg – nun die Pflicht gegen Aufsteiger SC Waldgirmes?

Das sieht Otmar Velte, Trainer von Fußball-Hessenligist FSC Lohfelden, mitnichten so. Und das drückt auch die Tabelle vor dem 14. Spieltag nicht so aus. Anpfiff zum Duell des Tabellenfünften (FSC) beim Sechsten (SCW) in Waldgirmes ist am Samstag 15 Uhr. „Nach einem guten Spiel gegen Watzenborn-Steinberg von einer Pflichtaufgabe gegen Waldgirmes zu sprechen, wäre vollkommen vermessen“, stellt Velte unmissverständlich klar. „Ich erwarte von jedem einzelnen Spieler am Samstag wieder eine Top-Einstellung. Waldgirmes ist für mich der spielstärkste Aufsteiger und sehr heimstark. Sie spielen schon lange zusammen und haben einen guten Teamgeist.“

In der Tat ist der Verbandsliga-Meister seit fünf Heimspielen ungeschlagen (drei Siege, zwei Unentschieden). Im Oktober musste Waldgirmes bislang noch keine Niederlage einstecken. Zuletzt gewann der SCW (6./20:18/19) um Tolga Duran – ihr technisch bester Mann und auch ihr Topscorer – das Aufsteigerduell in Flieden mit 2:0. Dort hatte der FSC (5./20:19/20) noch kürzlich mit 0:1 das Nachsehen.

Bei Lohfelden ist Mounir Boukhoutta nach einer Knie-OP wieder beschwerdefrei ins Training eingestiegen. Für ihn kommt aber ein Einsatz noch zu früh. Bleiben die Langzeitverletzten Niklas Kühne (Einstieg erst ab Januar) und Janik Szczygiel (mit Physiotherapie begonnen). 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.