Hessenligist nach 1:3 weiter in Abstiegsgefahr

FSC Lohfelden tritt auf der Stelle

Jaroslaw Matys

Hadamar. Leidenschaftlich gekämpft, die erste Hälfte wenig zugelassen und sogar geführt, am Ende aber doch wieder verloren. Der FSC Lohfelden tritt nach der 1:3-Auswärtsniederlage beim SV RW Hadamar im Abstiegskampf der Fußball-Hessenliga auf der Stelle.

„Sicher war die Niederlage auch heute wieder unnötig und unglücklich. Vom Einsatz und Engagement kann ich den Jungs keinen Vorwurf machen, in den entscheidenden Situationen hat aber wieder mal die letzte Konsequenz gefehlt“, zeigte sich FSC-Trainer Otmar Velte enttäuscht.

Dabei hatte es gut begonnen: Nach der ersten Ecke und der sich anschließenden Verwirrung im Strafraum der Hausherren reagierte Jaroslaw Matys am schnellsten und sorgte trocken für die frühe Führung (9.). Während Vyacheslav Petrukhin (23.) und der Torschütze (30.) nur knapp scheiterten, parierte auf der Gegenseite der überraschend anstelle von Timo Bauernschmitt das FSC-Gehäuse hütende Islam Bataschev gegen Jurij Gros (41) und Baris Özdemir (45.) prächtig.

Nach der Pause musste Bataschev dann aber den Ausgleich von Jonas Herdering hinnehmen (54.). Nachdem dann Roy Keßebohm Gelb-Rot gesehen hatte (74.), sorgten der eingewechselte Khaibar Amani (83.) und Steffen Moritz mit einem Fallrückzieher (85.) für den Endstand. Foto:  Fischer/nh

Von Frank Losert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.