Hessenligist muss nach Frankfurt

Lohfeldener Fußballer stehen auswärts unter Zugzwang

Lohfelden. Es wird Zeit für den FSC, mal wieder dreifach zu punkten. Den letzten Sieg feierte Fußball-Hessenligist Lohfelden vor 18 Wochen.

Nun soll am 24. Spieltag beim Drittletzten SG Rotweiss Frankfurt der neunte Saisonerfolg her. „Ich erwarte nach der Niederlage gegen Neu-Isenburg eine Reaktion von der Mannschaft “, sagt Trainer Otmar Velte. Anpfiff am Samstag ist um 15 Uhr am Brentanobad.

„Fakt ist, wir müssen punkten“, spricht Velte klare Worte. Für den Lohfeldener Trainer war das Heim-0:1 gegen das abstiegsbedrohte Neu-Isenburg symptomatisch für viele Leistungen der vergangenen Monate. „So haben wir schon einige Spiele verloren. Irgendwann muss die Mannschaft kapieren, dass wir vorn die Tore machen und hinten besser verteidigen müssen.“

Jahresübergreifend haben die Nordhessen zuletzt vier Spiele in Folge verloren. Den letzten Sieg feierte Lohfelden am 4. November im Heimderby gegen Baunatal (4:1).

Angeschlagen: Dominik Schneider. 

„Frankfurt ist eine Mannschaft, die einem das Leben sehr schwer machen kann“, warnt Velte. „Sie spielen technisch einen guten Fußball, stehen aber mit dem Rücken zur Wand und werden also auch kämpferisch alles raushauen.“ Beim 1:0-Erfolg in der Hinrunde traf Lukas Iksal. Moritz Meuser ist rotgesperrt. Ob die gesundheitlich wiederhergestellten Janik Szczygiel, Jan Häuser und Dominik Schneider mitwirken können, entscheidet sich kurzfristig. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / Tobi as Hase/d

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.