Hessenliga: FSC Lohfelden gastiert in Steinbach

Nicht chancenlos zum Spitzenreiter

Otmar

Lohfelden. „Abstiegskandidat stürzt Steinbach.“ So könnte die nächste Folge der HR-Fußball-Doku „Ballhart“ betitelt sein.

Vorausgesetzt für einen so überschriebenen Video-Beitrag ist ein Sieg von Fußball-Hessenligist FSC Lohfelden beim Tabellenführer am Samstag ab 16 Uhr im Sibre-Sportpark in Steinbach.

FSC-Trainer Otmar Velte will allerdings von der großen Chance beim strauchelnden Spitzenreiter nichts wissen. „Steinbach ist nach wie vor eine brutal starke Mannschaft“, sagt der 50-Jährige. „Nach einer super Chancenauswertung in der Hinrunde hat die Mannschaft derzeit einfach nur Pech. Spiele, die bis zur Winterpause mit einem Tor Unterschied gewonnen wurden, verlieren sie derzeit ebenso.“

Der Trainer der nach wie vor abstiegsbedrohten, aber zuletzt zweimal siegreichen Lohfeldener hat den Aufsteiger aus Haiger vergangenen Sonntag bei der Auswärtspartie beim SV Wehen Wiesbaden II (1:4) gesehen. „Sie waren in der ersten Hälfte besser und sind dann nach dem Rückstand ausgekontert worden“, erklärt Velte. Im Hinspiel egalisierte der FSC zunächst einen 0:2-Rückstand, verlor dann aber doch 2:3.

2015 hat der TSV von Ex-Profi und Ex-Löwe Peter Cestonaro allerdings noch keine Partie gewonnen. Zwei von 18 Punkten ist die magere Ausbeute. Auch Lohfelden hat nichts zu verschenken und will nicht tatenlos die Punkte abgeben. Neben den Langzeitverletzten kann auch Mirko Tanjic nicht mitwirken. (srx) Archivfoto: Hofmeister/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.