Lohfeldens Torwart Schreiber verletzt

Fragen und Antworten zum Start der Fußball-Hessenliga

+
Muss wohl wieder im Angriff ran: Der Vellmarer Pascal Kemper.

Vellmar/Lohfelden. In der Fußball-Hessenliga beginnt für die heimischen Teams die Restrunde. Während der FSC Lohfelden alles daran setzen wird, die Spielklasse zu halten, könnte der OSC Vellmar sich dauerhaft in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. Nachfolgend ein paar Fragen und Antworten zum Saisonendspurt.

Wie ist die Ausgangslage in der Hessenliga?

Für den Aufstieg in die Regionalliga Südwest ist der Meister sportlich qualifiziert. Den Titel scheint sich der TSV Steinbach recht deutlich zu sichern. Der OSC Vellmar steht im Moment auf Platz sieben. Für den Vize-Meister der vergangenen Saison ist allerdings noch mehr drin. Die Mannschaften auf den Plätzen 15 bis 17 der Hessenliga steigen am Ende der Saison in die jeweiligen Verbandsligen ab. Dazu will der FSC Lohfelden als Zwölfter auf keinen Fall gehören und hat dafür durch zwei Siege vor der Winterpause den Grundstein gelegt.

Wie lief die Vorbereitung in Lohfelden und in Vellmar?

Muss in Lohfelden den verletzten André Schreiber ersetzen: Torwart Timo Bauernschmitt. Foto: Schachtschneider

„Zufriedenstellend“, sagen sowohl Lohfeldens Trainer Otmar Velte als auch OSC-Coach Mario Deppe. Velte will vor allem „einen Rückfall in alte Zeiten verhindern, als die Spieler gern diskutierten anstatt zu spielen“. Willi Becker wird da sogar noch deutlicher: „Nicht quaken, sondern kämpfen ist angesagt“, sagt der 1. Vorsitzende vor dem Spiel gegen Rot-Weiss Darmstadt (Samstag, 14.30 Uhr, Kunstrasenplatz Nordhessenstadion). Mario Deppes Vellmarer Elf muss zur gleichen Zeit in Seligenstadt antreten.

Wie ist die Lage in den Kadern?

Durchwachsen. Vor allem der FSC musste gerade erst vor zwei Tagen einen herben Schlag hinnehmen: Torwart André Schreiber fällt mit einem Mittelhandbruch längerfristig aus und muss durch Timo Bauernschmidt ersetzt werden. Der 20-Jährige stammt aus der U23 des KSV Baunatal, sollte längerfristig aufgebaut werden und wird erstmals sein Können in der Hessenliga zeigen müssen. Beim OSC Vellmar fehlt der rotgesperrte Dominik Lohne. Die Offensivkräfte Pascal Kemper und Thomas Müller werden ihn vertreten.

Wie sind die Perspektiven für den FSC und den OSC?

„Wir brauchen jeden Punkt“, sagt Otmar Velte über den FSC. Gegen Darmstadt sei es Pflicht, dass die Punkte in Lohfelden bleiben, um nicht wieder auf die Abstiegsränge abzurutschen. Etwas gelassener kann Mario Deppe die Restrunde angehen: „Nach der vergangenen Saison mit der Vize-Meisterschaft wollen wir natürlich den siebten Tabellenplatz halten.“

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.