OSC Vellmar hofft heute auf die Wende

Platzt der Knoten in Lehnerz?

Maik

Vellmar. Erst vier Tore und zwei Punkte aus fünf Spielen stehen 2015 für Fußball-Hessenligist OSC Vellmar zu Buche. Klar, dass die Blau-Weißen (11./40:45/32) auch vor dem Derby am Ostermontag gegen Lohfelden beim ambitionierten Vierten TSV Lehnerz (4./50:23/44) punkten wollen und müssen, um nicht Richtung Tabellenkeller zu rutschen. Anpfiff ist am heutigen Donnerstag um 18 Uhr.

„Zunächst war die Defensive unser Problemkind“, sagt OSC-Trainer Mario Deppe. „Hinten haben wir uns aber in den letzten Spielen stabilisiert. Durch gute Defensivleistungen wollen wir uns nun weiter Selbstbewusstsein holen, und dann wird auch die Kugel vorn wieder reingehen. Ich bin optimistisch, dass in der Offensive bald der Knoten platzt.“

In die hintere Viererreihe wird Maik Siebert nach überstandenen Oberschenkelproblemen reinrotieren. Dafür fällt der beruflich verhinderte Julian Lindemann aus. Auch Christopher Löbel (Knöchelverletzung) fehlt weiter.

Lehnerz holte 2015 zehn von 18 Punkten. „Die Hessenliga ist ausgeglichen. Da kann jeder jeden schlagen“, weist Deppe aber auf die realistische Siegchance hin.

Optimistisch in Sachen Erfolg gegen Lehnerz stimmt Deppe die stetige Steigerung in den vergangenen Partien. „Wir sind dabei, unsere Defizite aus der Vorbereitung aufzuarbeiten“, erklärt der Trainer. „Der erste Dreier in diesem Jahr ist jetzt fällig.“ (srx) Archivfoto: Fischer/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.