KSV Baunatal zum Treffen zweier Enttäuschten

Mit Pokalfrust nach Alzenau

Tobias Nebe

Baunatal. Zwei mehr als angeschlagene Fußball-Hessenligisten treffen am Samstag aufeinander: Regionalliga-Absteiger KSV Baunatal ist nach Platz zwei am zweiten Spieltag auf den ersten Nichtabstiegsrang abgerutscht. Gastgeber FC Bayern Alzenau ist als Vorjahres-Vierter derzeit Vorletzter. Anpfiff der Partie des achten Spieltags ist um 15 Uhr im Stadion am Prischoß.

„Beide Mannschaften befinden sich in einer schwierigen Situation“, sagt Trainer Tobias Nebe. „Beide sind bisher weit hinter ihren Erwartungen zurückgeblieben.“ Der 33-Jährige, dessen Team das Achtelfinal-Aus im Hessenpokal am Mittwoch bei Liga-Konkurrent FSC Lohfelden verkraften muss, spricht von „mächtig Druck“, unter dem die Kontrahenten am Samstag stehen.

Die VW-Städter (12./13:17/7) holten zuletzt von zwölf möglichen Zählern nur drei (9:15 Tore). Alzenau (16./5:11/3) verlor nach dem 1:0 zum Auftakt in Seligenstadt jüngst sogar fünfmal in Folge. „Für mich ist es schon überraschend, dass Alzenau unten drin steht“, sagt Nebe. „Eigentlich haben nur zwei Innenverteidiger die gestandene Hessenliga-Mannschaft verlassen.“

Während Jonas Spengler, Daniel Borgardt, Malte Grashoff und Mario Wolf angeschlagen sind, fallen Antonio Bravo Sanchez (Rotsperre) und Kyung Ho Lee (Zerrung) sicher aus. Dass Niklas Hanske und der mit Verdacht auf Bänderdehnung im Pokal ausgewechselte Manuel Pforr auflaufen können, ist unwahrscheinlich. Schiedsrichter ist Björn Söllner (TSV Aidhausen). „Das alles Entscheidende wird sein, ob wir wieder eine vernünftige Einstellung an den Tag legen“, erklärt Nebe vor dem Spiel gegen das Team des ehemaligen Erstliga-Profis Jochen Seitz. (srx) Foto:  Hedler/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.