1. FC Schwalmstadt: Keim hört als Trainer auf

+
Widmet sich Frau und Kindern: Christoph Keim hört als Spielertrainer beim 1. FC Schwalmstadt im Sommer auf.

Ziegenhain. Nach dreieinhalb Jahren ist Schluss beim 1. FC Schwalmstadt: Christoph Keim wird das Schlusslicht der Fußball-Hessenliga im Sommer verlassen.

„Ich habe den Vorstand am Montag darüber informiert und der Mannschaft am Mittwoch im Training erklärt, warum ich nicht weitermachen möchte“, erklärte der 33-Jährige. Der regionalliga-erfahrene Verteidiger war im Januar 2012 vom KSV Hessen Kassel als Spieler zum FCS gewechselt und hatte im Sommer 2012 Christof Baum als Trainer abgelöst.

In der ersten Saison hatte das Team knapp den Aufstieg über die Relegation verpasst, ehe es in der Serie 2013/2014 souverän Meister der Verbandsliga wurde. Trotz der sportlichen Misere mit nur sechs Punkten und 13 Toren aus 26 Partien blieb Keim dem Verein treu und möchte die Mannschaft bis zum Saisonende weiter betreuen. Anschließend wird er eine Pause einlegen und möchte nach eigenen Angaben mehr Zeit mit Ehefrau Yvonne und den beiden kleinen Kindern verbringen.

Mehr zum Rücktritt lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA Schwalm-Eder.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.