Hessenliga: 2:3-Niederlage gegen Flieden

Schwalmstadt vergibt Chance auf Heimsieg

Serkan Erdem

Schwalmstadt. Das war richtig bitter! Fußball-Hessenligist 1. FC Schwalmstadt schießt nach über 700 torlosen Minuten wieder zwei Tore, steht am Ende aber trotzdem mit leeren Händen da. Gegen Buchonia Flieden setzte es eine 2:3 (0:0)-Heimniederlage.

Nach einer von beiden Seiten ganz schwachen ersten Hälfte, nahm die Partie nach dem Seitenwechsel richtig an Fahrt auf. Es traf – der Gastgeber! Serkan Erdem erzielte sein erstes Tor in der Hessenliga und brachte seine Farben in Führung. Nach einem Doppelschlag, begünstigt durch individuelle Schwälmer Aussetzer, drehte Flieden aber wieder das Spiel. Bis wieder Erdem vollkommen frei zum Kopfball kam - 2:2 (86.). Und es hätte noch besser kommen können. Nein. Müssen! Der überragende Ricardo Seck vernaschte seinen Gegenspieler auf Höhe der Mittellinie. Kein Fliedener kann folgen, stattdessen rennen gleich noch drei Schwalmstädter mit. In der folgenden 4:1-Situation schafft es Kevin Kutzner aber den Ball zu verstolpern. Statt 3:2 für Schwalmstadt bleibt es beim 2:2. In der letzten Minute findet schließlich noch ein Freistoss den Weg in das Schwalmstädter Tor. Schlusspfiff.

Schwalmstadt: Wehlmann - März (72. Wolf), Bräutigam, Lerch, F. Seck - Usljebrka, Meier (84. Kaquri) - Kutzner, Fischer, R. Seck - Erdem

Flieden: Ritzel - Dietz, Drews (28. Gies), Leibold, Hohmann - Birkenbach, Gaul (53. Heil), Müller, Friedel, Ruhl - Schaub (71. Ankert)

Tore: 1:0 Erdem (52.), 1:1 Gies (61.), 1:2 Heil (74.), 2:2 Erdem (86), 2:3 Heil (89.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.