Erstes Treffen nach der Winterpause

Trainingsauftakt beim FCE: Fitnesstest und zwei Neue

+
Sollen mit Toren den Klassenerhalt des FC Ederbergland sichern: Sturmpartner Ahmet Marankoz (links) und Felix Nolte.

Allendorf-Eder. Trainingsauftakt zur Restrunde für den Fußball-Hessenligisten FC Ederbergland: Am Samstag versammelte Trainer Harry Preuß erstmals nach der Winterpause seine Schützlinge, um sie für die restlichen zwölf Spiele einzuschwören.

An deren Ende soll der Klassenerhalt stehen.

Ohne die Langzeitverletzten Jan Eberling, Oleg Schneider, Dennis Meyer, Arthur Besel und David Koch sowie Neuzugang Kazutaka Kojima aus Japan (stößt später hinzu) wurde im Gesundheitszentrum Get Fit in Allendorf der Ist-Stand des Herz-Kreislauf-Systems ermittelt. Anschließend führte Preuß auf dem Allendorfer Kunstrasen einen Shuttle-Run-Test durch, mit dem die körperliche Fitness ermittelt wird.

37 Kicker tummelten sich auf dem Gelände. Mit dabei auch Neuzugang Ahmet Marankoz (Gießen). Er soll gemeinsam mit Felix Nolte zum einen den Abgang von Maxim Zich (nach Röddenau) kompensieren und zum anderen die notwendigen Tore erzielen, die den Klassenerhalt sichern.

26 Trainingseinheiten und sieben Testspiele hat Preuss im Kalender bis zum Restrundenstart in Eschborn (7. März) vermerkt. (zhw)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.