FC Ederbergland vor Spiel gegen Steinbach

Spieler noch im Urlaub: Trainer sauer - "Das ist Dorffußball, keine Hessenliga"

+
Findet vor dem Spiel gegen Steinbach klare Worte: FCE-Trainer Vladimir Kovacevic ist mit der Einstellung eines Teils seiner Spieler überhaupt nicht zufrieden.

Battenberg. Am Samstag steht für den FC Ederbergland die nächste Partie in der Fußball-Hessenliga an: In Battenberg ist ab 16.30 Uhr Mitaufsteiger Steinbach zu Gast. Und der FCE-Trainer ist sauer.

Eigentlich wäre ein Spiel gegen den Mitaufsteiger genau die Partie, in der die ersten Punkte eingefahren werden sollten. Doch vor dem Spiel ist die Stimmung beim Fußball-Hessenligisten FC Ederbergland ziemlich am Boden. Trainer Vladimir Kovacevic bemängelt vor allem die fehlende Einstellung von Teilen seines Kaders.

„Das hat mit Hessenliga gar nichts mehr zu tun“, findet Kovacevic klare Worte. Was ihn erzürnt? Viele Kleinigkeiten, die die Konzentration im Training oder vor den Spielen stören und: urlaubende Spieler. Vier Akteure (Oleg Heft, Daniel Gora, Dennis Meyer und Jan Dreher) werden deswegen am Samstag fehlen und das in einer wichtigen Saisonphase, beim Spiel gegen ein Team auf Augenhöhe.

„Das hat mit Ernsthaftigkeit nichts mehr zu tun“, so der Trainer. „Einer ruft am Sonntag an und sagt mir, dass er Samstag nicht spielen kann, weil seine Schwester heiratet. Als ob so ein Termin nicht früher feststehen würde. Das ist Dorffußball, keine Hessenliga.“ Und weiter: „Ich bin mal gespannt, wer bei den nächsten Spielen fehlt, weil er seine Großcousine plötzlich zum Flughafen fahren muss.“

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Allgemeinen vom Freitag.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.