OSC hofft als Gast von Hessenliga-Titelkandidat auf eine neuerliche Überraschung

Vellmar in Dreieich wieder mit Wagener

Ist beim OSC Vellmar wieder an Bord: Sebastian Wagener

Vellmar. Vier Punkte noch bis zur 40-Punkte-Marke! Wenn es zuletzt beim 1:1 gegen den Dritten Rot-Weiss Frankfurt einen Punkterfolg gab, warum sollte das nicht auch beim Zweiten SC Hessen Dreieich klappen? Unter diesen Vorzeichen geht Fußball-Hessenligist OSC Vellmar in die Partie des 31. Spieltags. Anpfiff im Hahn Air Sportpark ist am Samstag um 15 Uhr.

„Wir befinden uns noch im Abstiegskampf. Da zählt jeder Punkt“, macht Mario Deppe deutlich. „So gehen wir auch in das Spiel in Dreieich.“ Den Tabellenzweiten hält der OSC-Trainer in Sachen Cleverness und Effektivität für das beste Team der Liga. „Das haben wir beim 0:8 im Hinspiel zu spüren bekommen.“

Bei noch einem Spiel mehr in der Hinterhand ist Dreieich punktgleich mit Tabellenführer Stadtallendorf. Von den letzten drei Partien hat das Team von Ex-Nationalspieler Rudi Bommer allerdings zwei verloren.

Ist die Luft raus bei Dreieich? „Das glaube ich nicht“, sagt Deppe. „Sie wollen den Titel holen. Selbst wenn bei ihnen fünf Prozent fehlen, würden die verbliebenen 95 Prozent immer noch ausreichen, um gegen uns die absolute Favoritenrolle einzunehmen.“

Beim OSC, der am Mittwoch durch einen 10:1-Erfolg gegen A-Kreisligist DJK Zagreb Kroatien ins Kreispokal-Halbfinale eingezogen ist, wird Egli Milloshaj gelb-rotgesperrt fehlen. Sebastian Wagener steht nach auskurierten Oberschenkelproblemen hingegen wieder zur Verfügung. (srx) Foto: Fischer/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.