Vellmar ohne Chance: Tabellenletzter verliert in Dreieich 0:5

Mario Deppe

Dreieich. „Es ist nichts Unnormales passiert, der Tabellenletzte hat beim Tabellenführer 0:5 verloren. Wir haben vor allem in der zweiten Hälfte unsere Grenzen aufgezeigt bekommen“, meinte Mario Deppe, Trainer des OSC Vellmar nach der 0:5 (0:2)-Niederlage bei Spitzenreiter SC Hessen Dreieich

Die Gastgeber begannen das ungleiche Duell in der Fußball-Hessenliga engagiert und ließen den OSC nicht ins Spiel kommen. André Fließ traf nach 20 Minuten mit einer Direktabnahme zum 1:0. Vellmar spielte nun gut mit, hatte sogar optische Feldvorteile. Und hoffte in der 29. Minute vergebens auf einen Elfmeterpfiff, als sich Kapitän Christian Wollenhaupt gegen drei Dreieicher durchgesetzt hatte und im Straftraum der Gastgeber zu Fall gekommen war. Die besseren Chancen hatten aber weiterhin die Dreieicher, die in der Nachspielzeit der ersten Hälfte durch Loris Weiss auf 2:0 erhöhten. Anschließend pfiff Schiedsrichter Thorsten Eick (Eifa) direkt zum Pausentee.

Nach der Pause mühte sich Vellmar, mit Kampf dagegenzuhalten, geriet gegen die immer munterer kombinierenden Hausherren aber zunehmend unter Druck. Einzig Vellmars Torhüter Tobias Schlöffel bewahrte seine Farben mit einem halben Dutzend Glanzparaden vor einem Debakel. Erneut André Fließ (55.) sowie Weiss (68., 87.) nutzten nur drei der vielen guten Möglichkeiten der Hausherren und schraubten das Ergebnis auf 5:0.

Von Patrick Leonhardt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.