OSC Vellmar erobert gegen Rot-Weiss Frankfurt überraschend einen Punkt

Viel Kampf, viel Schlöffel

Der Kapitän erzielte den Ausgleich: Christian Wollenhaupt, hier links im Zweikampf mit Frankfurts Torschützen Patrick Barnes. Foto: Malmus

Vellmar. In der 90. Minute geriet der überraschende Punktgewinn ein letztes Mal in Gefahr. Vellmars Torhüter Tobias Schlöffel hatte einen ersten Schuss abgewehrt, doch der Ball landete beim eingewechselten Frankfurter Vuk Toskovic. Der zog aus sechs Metern ab. Schlöffel sprang wieder auf, stürzte sich Richtung Pfosten und boxte das Leder mit einer Faust weg. Kurze Zeit später ertönte der Schlusspfiff. Der OSC hatte dem hohen Favoriten RotWeiss Frankfurt beim 1:1 (0:1) einem im Abstiegskampf wichtigen Punkt abgeknüpft. Einen in jeder Beziehung überraschenden Punkt.

„Wir mussten ja schon zur Pause deutlich höher führen“, erklärte Gästetrainer Daniyel Cimen später reichlich ernüchtert. Mario Deppe dagegen freute sich: „Wir haben uns mit allen Mitteln gewehrt. Die Mannschaft hat toll gekämpft.“ Und über seinen Torhüter sagte der Coach: „Er hat den unbedingten Willen. Das ist es, was wir brauchen.“

Erst recht gegen einen Gegner, der den Gastgebern vor allem in der ersten Halbzeit haushoch überlegen war. Mit der ersten Chance durch Andre Fliess in der 3. Minute - Schlöffel parierte - begann ein Sturmlauf Richtung OSC-Tor. Frankfurt spielte technisch stark, flexibel, mit hohem Tempo. Hatte Chance um Chance, konnte den mehrfach stark reagierenden Schlöffel aber nur einmal überwinden. In der 32. Minute traf Patrick Barnes nach einer weiten Flanke unbedrängt. Die OSC-Defensive sah da nicht gut aus.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schien das so weiterzugehen. Nach 20 Sekunden stand Fliess völlig frei. Schlöffel klärte mit dem Fuß. „Das war natürlich ein schönes Spiel für mich. Aber jeder hat heute alles gegeben für einen Punkt“, freute sich der Torhüter. Und so schaffte es der OSC dann auch, sich nach und nach immer mehr in die Partie zu kämpfen. In der 54. Minute hatte Enis Salkovic die erste Chance. Und drei Minuten später stand es 1:1. Nach einer langen Flanke von Oliver Scherer spielte Enes Glogic den Ball zurück vor das Tor, wo ihn Christian Wollenhaupt über die Linie drückte.

Danach wurde es zunehmend hektischer – was Vellmar durchaus entgegenkam. Egli Milloshaj und Gästespieler Damir Topcagic sahen kurz nacheinander Gelb-Rot. Frankfurt aber hatte seine Dominanz verloren. Der OSC sicherte sich einen überraschenden Punkt. Mit ganz viel Kampfgeist. Und ganz viel Schlöffel.

Von Frank Ziemke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.