Fußball-Hessenliga: Lohfelden empfängt am Samstag den Tabellenletzten Schwalmstadt

FSC will nicht zur Lachnummer werden

Daniel Beyer

Lohfelden. Es gibt keine Ausreden mehr: Wenn am Samstag (15 Uhr/Nordhessenstadion) Fußball-Hessenligist FSC Lohfelden den 1. FC Schwalmstadt empfängt, zählt nur eins: ein Sieg. 

„Das ist ein Muss. Es gibt keine Ausreden, denn wir können zur Lachnummer werden“, sagt Lohfeldens Erster Vorsitzender Willi Becker über das Derby vor heimischen Publikum.

Die drei Punkte seien Pflicht, zumal Vellmar spielfrei habe und man den Lokalrivalen überholen könne. Dass dies dem angeschlagenen Lohfeldener Selbstbewusstein gut tun würde, wissen wohl alle Beteiligten. So schlägt auch Verteidiger Daniel Beyer in die gleiche Kerbe wie sein Erster Vorsitzender: „Es zählen nur drei Punkte, und ich hoffe, dass hat jeder begriffen“, gibt sich der 32-Jährige entschlossen. Problematisch könnte es für die Mannschaft von Trainer Otmar Velte nur werden, da zu den Langzeitverletzten noch weitere wahrscheinliche Ausfälle von Jonas Spengler (Muskelfaserriss) und Mentor Latifi (Leistenprobleme) hinzukommen. Gerade deshalb sei die Partie gegen den Absteiger Schwalmstadt auch eine „Einstellungssache“ wie Beyer meint. Und dabei wollen sich die Gastgeber nach Möglichkeit keinen Fehler erlauben. (sol) Foto: Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.