Premiere in Bonaforth: BSV Gastgeber des HNA-EAM-Cups

Bonaforth. Zum ersten Mal ist der Bonaforther SV Gastgeber des HNA-EAM-Cups für den Altkreis Münden. Bis zum Samstag wird noch das Sportgelände aufpoliert.

Sie sehen schick aus, die schwarzen Trikots mit goldener Schrift. Sogar die Namen der Spieler sind auf den Oberteilen der F-Jugend-Fußballer des Bonaforther SV angebracht. Das hat einen Hauch von Profifußball. Doch in die Rolle eines Mitfavoriten will sich Trainer Marcel Klemm deswegen nicht drängen lassen: „Ich sehe es in diesem Alter noch nicht als besonders sinnvoll an, dauernd irgendwelche Zielvorgaben auszugeben.“ Recht hat der Mann. In erster Linie soll es beim erstmals vom Bonaforther SV ausgerichteten Vorrundenturnier des HNA-EAM-Cups um den Spaß gehen.

Am Samstag ab 11 Uhr rollt in Bonaforth der Ball. Bevor es losgehen kann, hat sich der Verein jede Menge Arbeit aufgehalst. Seit Wochen sind Eltern, Trainer und Betreuer am Werkeln. Besonders das Sporthaus hat es nach einem Feuchtigkeitsschaden im Dachbereich nötig. „Es ist toll, dass wir das alles mit Hilfe von Sponsoren in Eigenleistung erledigen können“, freut sich neben Klemm auch Turnierorganisator Gerrit Hartig.

Die Mannschaft des BSV hat wohl etwas Einmaliges an sich: Kein einziger der Jungen kommt aus dem Ort mit den rund 400 Einwohnern. Die meisten stammen aus Münden, auch aus Wiershausen und Reinhardshagen. Der BSV kümmert sich um fußballwillige Kinder und kann auf seinem Sportplatz zweimal pro Woche Training anbieten.

Der Verein ist in jüngster Zeit übrigens wieder gewachsen. Als sich die Herrenmannschaft vor zwei Jahren sogar für eine Saison vom Spielbetrieb abmeldete, gab es nur noch ein Jugendteam im Verein. Mittlerweile jagen wieder mehrere Mannschaften dem ball nach.

Die Bonaforther F-Junioren wechseln ab Sommer in die E-Jugend. Zuvor wollen sie in den Punktspielen der 1. Kreisklasse möglichst gut abschneiden. Zum Auftakt haben Trainersohn Nick und Jan-Luca Morkisz schon getroffen. „Die Mannschaft hält sehr gut zusammen“, sagt Marcel Klemm, „und wir unternehmen auch abseits des Sportplatzes etwas gemeinsam.“ Zum Beispiel wird im Harz gezeltet oder zum Bowling gegangen. Am Wochenende saß das Team in Hannover im Stadion und war Zeuge der 1:2-Niederlage von 96 gegen Hoffenheim. Das soll aber kein schlechtes Omen für den HNA-EAM-Cup sein. Der BSV will ein Fest für die ganze Familien anbieten. Auch für Geschwisterkinder gibt es am Samstag Möglichkeiten, um sich auszutoben. (mbr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.