1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

Hochspannung im Finale beim FC Niemetal

Erstellt:

Von: Per Schröter

Kommentare

Siegerjubel: Der Bonaforther SV freut sich nach dem Sieg im entscheidenden Turnierspiel.
Siegerjubel: Der Bonaforther SV freut sich nach dem Sieg im entscheidenden Turnierspiel. © Per Schröter

Riesenjubel herrschte am Samstag bei den Fußballern des Bonaforther SV nach dem Sieg beim Hallenturnier des FC Niemetal zu dessen 30. Geburtstag.

Dransfeld – In einem packenden Finale schlug das Team von Trainer Michael Trapp in der gut besuchten Dransfelder Sporthalle an der Langen Trift Gastgeber Niemetal mit 2:1 und sicherte sich dadurch die Siegprämie von 150 Euro.

Insgesamt elf Teams der 3. Kreisklasse bis zur Kreisliga waren bei dem Turnier am Start, das der FC Niemetal anlässlich seines 30-jährigen Bestehens ausrichtete. Um einigermaßen für Chancengleichheit zu sorgen, hatten die Ausrichter die Mannschaften aus der 3. Und 2. Kreisklasse in eine Vorrundengruppe und die aus der Kreisliga und der 1. Kreisklasse in die andere gesteckt. In der „stärkeren“ der beiden Gruppen gingen die beiden einzigen Kreisligisten leer aus. Der TuSpo Weser Gimte wurde mit drei Punkten nur Letzter und Turnierfavorit SV Groß Ellershausen/Hetjershausen musste als Gruppendritter vorzeitig die Segel streichen. Mit zehn Punkten aus vier Spielen sicherten sich die stark aufspielenden Niemetäler den Gruppensieg vor dem Bonaforther SV, der es auf sechs Zähler brachte.

In der vermeintlich schwächeren Gruppe der niederklassigeren Teams knüpfte der TSV Jahn Hemeln nahtlos an die starken Leistungen der Vorwochen an und holte sich mit fünf Siegen aus ebensovielen Spielen den Sieg vor der SG Elliehausen/Mengershausen/Gr. Ellershausen. Im ersten Halbfinale mussten sich die Hemlner dann aber dem Bonaforther SV geschlagen geben, der das Spiel durch zwei Treffer von Hussein Salman für sich entschied. Im zweiten Semifinale geriet der FC Niemetal gegen Elliehausen durch einen Distanzschuss von Dominik Jurscha in Rückstand, kam dann aber durch ein Eigentor von SG-Keeper Yannick Suchfort zum Ausgleich. Mats Meier und Dennis Quentin sorgten mit ihren umjubelten Toren dann noch für den Finaleinzug.

Nachdem Hemeln das Spiel um Platz drei (und damit eine Prämie von 70 Euro für die Mannschaftskasse) im Neunmeterschießen mit 3:2 gegen die Elliehäuser für sich entschieden hatte, bekamen die zahlreichen Zuschauer im Finale noch einmal Hochspannung pur geboten. Eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe für Bonaforths Julian Bonic (eine von ganz wenigen in einem insgesamt sehr fairen Turnier) nutzte FCN-Keeper Manuel Gerelt für den Führungstreffer der Gastgeber. Luca Vinci und Nazmi Aliaj drehten mit ihren späten Treffern aber die Partie und der Bonaforther Jubel kannte keine Grenzen. (Per Schröter)

Auch interessant

Kommentare