Fußball: Kreisoberligist gewinnt das Hallenturnier der SG Vöhl/Basdorf/Werbetal

Höringhausen holt Cup

Da schlägt es ein: Ein Spieler der SSG Ense/Nordenbeck erzielt in der Begegnung gegen die FSV Netze/Freienhagen einen Treffer gegen Torhüter Marco Greunke. Foto: zmp

Vöhl-Herzhausen. Fußball-Kreisoberligist SG Höringhausen/Meineringhausen hat am Sonntagabend das Hallenturnier der SG Vöhl/Basdorf/Werbetal in der Herzhäuser Großsporthalle gewonnen. Im Finale zweier gleichwertiger Mannschaften setzte sich die Spielgemeinschaft im Derby gegen den TSV Sachsenhausen knapp mit 2:1 durch.

In dem spannenden Finale gelang Höringhausen durch Wladimir Bolt die Führung (3.), die Christian Hofmeister (8.) zum scheinbar sicheren Erfolg ausbauen konnte. Doch der TSV steckte nicht auf und verkürzte durch Björn Bremmer kurz vor dem Ende. Der Waldecker im Sachsenhäuser-Trikot hatte binnen kurzer Zeit noch zwei weitere gute Gelegenheiten, seine Mannschaft ins Entscheidungsschießen zu retten, allerdings reichte es nicht mehr, die Partie zu drehen. Beide Teams hatten sich bereits zum Turnierauftakt in der Vorrunde gegenüber gestanden. Dort trennte man sich torlos.

Dritter wurde der TSV Altenlotheim nach einem 10:9 im Entscheidungsschießen gegen den Kreisligisten SSG Ense/Nordenbeck. Es waren 20 Anläufe nötig, um den Sieger zu ermitteln. Am Ende jagte SSG-Torhüter Florian Voß den Ball über die Latte. Altenlotheims Robin Wissemann traf zum 10:9-Endstand. Auch diese beiden Mannschaften trafen zuvor in der Vorrunde aufeinander. Dort siegte der TSV, der mit einer Mannschaft antrat, die sich überwiegend aus Kreisligaspielern zusammensetzte, mit 4:1.

Ebenfalls nach Entscheidungsschießen hatte sich der TSV Sachsenhausen zuvor im Halbfinale gegen den TSV Altenlotheim mit 8:7 durchgesetzt. Zweimal Steffen Lotze war in der regulären Spielzeit der Torschütze – einmal ins richtige und einmal ins eigene Tor. Im Acht-Meter-Schießen dauerte es bis zum 19. Schützen, ehe der Finalteilnehmer feststand. Alex Moor hatte für Sachsenhausen zum 7:6 verwandelt, Sascha von Drach vergab den letzten Acht-Meter.

In der zweiten Partie gewann die SG Höringhausen/Meineringhausen mit 2:1 gegen die SSG Ense/Nordenbeck. Die SSG ging zunächst durch Valerij Walger in Front (2.). Erst zwei Minuten vor Spielende glückte dem späteren Cupsieger der Ausgleich – Thomas Pendzich erzielte den Ausgleich, nur 40 Sekunden später schoss Viktor Hardt Höringhausen/M. ins Endspiel.

Zuvor wurde auf die geplanten Viertelfinalbegegnungen angesichts der starken Schneefälle und mit Hinblick auf einen sicheren Heimweg aller Teilnehmer und Zuschauer verzichtet.

In der Vorrunde war vor allem der Ausgang der A-Gruppe heiß umkämpft. Der spätere Cupsieger gewann zwar die Gruppe nach zwei Siegen und einem Remis souverän, doch dahinter landeten der TSV Sachsenhausen (vier Punkte), Titelverteidiger TuS Bad Arolsen und Gastgeber SG Vöhl/Basdorf/Werbetal (je drei) nur hauchdünn voneinander getrennt.

Das dreitägige Turnier in der Großsporthalle Herzhausen begann am Freitag mit einem Altherrenturnier, das die SSG Ense/Nordenbeck für sich entscheiden konnte.

Am Samstag und Sonntagvormittag standen Partien der Junioren-Hallenkreismeisterschaften auf dem Programm. (zmp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.