Verbandsliga: Abstiegsbedrohte Vellmarer Reserve empfängt am Sonntag den SC Willingen

Hoffen auf halbe Hessenliga-Mannschaft

Unter Druck: Trainer Rainer Rethemeier. Archivfoto: Fischer

Vellmar. Wenn die Verbandsliga-Fußballer des OSC Vellmar II (15./34:44/22) nicht in der Winterpause auf einem Abstiegsrang bleiben wollen, müssen sie in den beiden noch ausstehenden (Heim-) Spielen bis zur Unterbrechung gegen Willingen (6./33:27/29) und Steinbach unbedingt punkten. Am besten gleich dreifach am Sonntag ab 14 Uhr (Kunstrasenplatz Brückenstraße) gegen die Upländer.

Zuletzt verwies Trainer Rainer Rethemeier immer darauf, dass Auftritte auf dem Kunstrasen seinem technisch gut ausgebildeten Team in die Karten spielen würden. Die Statistik belegt das jedoch nicht so deutlich: Während die U 23 in fünf Heimspielen auf Rasen vier Punkte holte, waren es in fünf Partien auf dem heimischen Kunstrasenplatz sieben Zähler. „Wir stehen mächtig unter Druck“, sagt Rethemeier. „Die beiden Heimspiele müssen wir definitiv gewinnen“. Der letzte Erfolg – den Sieg beim abgeschlagenen Schlusslicht Flieden ausgenommen – feierte der OSC im September (2:1 gegen Melsungen).

Während bei den Gästen, die im November nur einmal spielen konnten (0:1 in Bad Hersfeld), aufgrund von Bänderrissen mit Daniel Butterweck und Max Ullbrich (beide jeweils neun Tore) die treffsichersten Spieler ausfallen, hofft Rethemeier vor allem für die Offensive auf fünf, sechs Akteure der Ersten. „Meine Jungs sind so verunsichert, dass sie selbst im Training viel zu viele Chancen liegen lassen“, erklärt Rethemeier. Verletzt fehlen der Hessenliga-Reserve Matthias Hartwig und Hendrik Rethemeier. Jorge Ventura Viejo ist hingegen wieder fit. (srx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.