Frauenfußball-Hessenliga: TSV Obermelsungen im Kellerduell gegen Rückers

Hoffen auf Völker und Co.

Soll viele gefährliche Angriffe einleiten: Obermelsungens Derya Völker (links, hier gegen Zierenbergs Sina Kanngießer). Foto: Hahn

Obrmelsungen. Für die Fußballerinnen des TSV Obermelsungen wird es wieder ernst. Morgen um 14 Uhr erwartet das Schlusslicht der Hessenliga zum Nachholspiel, das zugleich ein Kellerduell ist, die SG Rückers.

„Es wäre ein echter Befreiungsschlag, wenn wir gewinnen. Damit könnten wir nach Punkten mit Rückers gleichziehen und den Kontakt zum Mittelfeld wieder herstellen“, erklärt Ralf Goßler vor dem Auftritt gegen die Gäste aus der Rhön. Seine Mannschaft sei mit Rückers leistungsmäßig auf Augenhöhe.

Goßler musste während der Winterpause den Verlust zweier Leistungsträgerinnen verkraften. Abwehrspielerin Sarah Davies zog es aus privaten Gründen zum Klassenkameraden TSV Zierenberg. Lena Stern, in der Innenverteidigung neben Davies immer erste Wahl, legt wegen Schwangerschaft eine fußballerische Pause ein.

Auf Neuzugänge kann der TSV bisher nicht bauen, weil Allrounderin Cassandra Böttner (vom FSV Kassel), die im Tor und in der Verteidigung spielen kann, noch nicht spielberechtigt ist.

Die Vorbereitung auf die Restrunde verlief durchwachsen an. Der 51-Jährige sagt: „Wir sind schlecht aus den Startlöchern gekommen und konnten durch Verletzungen und berufsbedingte Ausfälle selten komplett trainieren.“ Das einzige Testspiel seiner Schützlinge, das der TSV beim Gruppenligisten ESV Hönebach mit 4:1 gewann, sei ebenfalls keine Offenbarung gewesen.

Trotz des Verlustes von Stern und Davies hält Goßler, der zunächst daran gedacht hatte, wieder mit Libero zu spielen, an der Abwehr-Viererkette fest. In der Innenverteidigung wird neben Jessica Quanz Kapitänin Kristina Gerhardt agieren, die aus dem Mittelfeld nach hinten rückt.

Im Obermelsunger Lager ist man froh, dass er in der Offensive wieder auf drei Spielerinnen setzen kann, die vor der Winterpause schmerzlich vermisst wurden. Das ist zum einen Lena Stippich, die nach ihrem Spanien-Aufenthalt wieder für Torgefahr sorgen soll. Als Vorbereiterinnen sind morgen zudem Derya Völker und Nina Körle gefragt. Das TSV-Tor wird Raissa Hübel, die etatmäßige Torfrau des Obermelsunger Verbandsliga-Teams, hüten. (ppp)

Von Peter Pfeiffer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.