Fußball-Gruppenliga: Aufsteiger 2:4 bei SG Schauenburg / Hollstein hält Elfmeter

Hopfelde nur eine Hälfte stark

Schauenburg. Die SV Hopfelde-Hollstein hat in der Fußball-Gruppenliga einen Rückschlag kassiert. Der Aufsteiger unterlag am Sonntagnachmittag bei der SG Schauenburg mit 2:4 (2:1). „Wir haben zwei ganz unterschiedliche Halbzeiten gespielt. In der ersten Hälfte waren wir stark, nach der Pause aber war der Gegner klar besser. Schauenburgs Sieg geht insgesamt absolut in Ordnung“, kommentierte Hopfelde/Hollsteins Pressesprecher Manfred Will die fünfte Niederlage in dieser Saison.

Dabei wäre für den Aufsteiger im Duell der Tabellennachbarn durchaus mehr drin gewesen. Denn in den ersten 45 Minuten zeigten die Gäste eine starke Leistung, hatten spielerische Vorteile, auch wenn die ganz großen Chancen zunächst ausblieben.

Erst Molnar, dann Bek

„Die Gastgeber waren nur aus der Distanz gefährlich“, sagte Will über den Gegner, der durch einen 16-Meter-Schuss von Benedikt Lecke in Führung ging. Nach 23 Minuten gab es aber auch etwas für die Gäste zum bejubeln. Eine Alfonso Di Carlo-Flanke erreichte Sujak Daniel Molnar, der zwei Gegenspieler aussteigen ließ und das Leder aus fünf Meter Entfernung im Netz versenkte.

Doch es kam noch besser für den Aufsteiger, der weiter konsequent nach vorne spielte. Zehn Minuten vor der Pause angelte sich Seckin Bek das Leder an der Strafraumgrenze und traf mit einem Heber zum 1:2. Schauenburgs Keeper war da machtlos. In der Schlussminute der ersten Hälfte war dann aber noch einmal sein Gegenüber gefragt. Hopfeldes Waldemar Hain war das Leder im eigenen Strafraum an die Hand gesprungen, doch Schauenburgs Alan Scott scheiterte mit dem fälligen Elfmeter an Gäste-Torhüter Sven Hollstein.

Nach der Pause waren dann aber deutlich die Gastgeber am Drücker, die mit viel Kampf und Einsatz dem Aufsteiger den Schneid abkauften. „Der Ausgleich war nur eine Frage der Zeit“, kommentierte Will das Anrennen des Gegners. Scott per Kopf traf zum 2:2, Florian Peter mit einem Fernschuss zum 3:2 und in der Nachspielzeit machte Kevin Siebert alles klar.

SV Hopfelde-Hollstein: Hollstein - Hain (52. Klien-Reyes), Aschenbrenner (73. Edeme), Di Carlo, Kalbfleisch - Yüksel, Simon, Bilir, Schledewitz (56. Göbel) - Molnar, Bek.

Tore: 1:0 Lecke (12.), 1:1 Molnar (23.), 1:2 Bek (35.), 2:2 Scott (65.), 3:2 Peter (69.), 4:2 Siebert (90+2.). - Bes. Vorkommnis: Hollstein hält Handelfmeter von Scott (45./Schauenburg). (rwx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.