Fußball-Gruppenliga: Haunetal schlägt Bachrain und fährt den ersten Saisonsieg ein

Hugo trifft im Doppelpack

Gehörte zu den Haunetaler Torschützen: Routinier „Vicky“ Vladau (rotes Trikot) im Spiel gegen Bachrain. Foto: Eyert

Wehrda. Fußball-Gruppenligist SG Haunetal hat in einem sehr kampfbetonten Spiel bei strömendem Regen einen wertvollen Dreier gegen den TSV Bachrain eingefahren: der Aufsteiger setzte sich mit 3:2 (2:1) durch.

Dabei startete das Gästeteam von Trainer Sven Bednarek besser in die Partie. Nach fünf Minuten hatte Tim Stenger die Führung auf dem Fuß. Er behauptete sich stark gegen zwei Gegenspieler und verlangte mit einem Schuss aus der Drehung SG-Keeper Hendrik Ruppel seine ganze Klasse ab. In Minute 13 sollte aber auch Ruppel das Gegentor nicht mehr verhindern können. Marko Madzar brachte eine Ecke mit viel Schnitt auf den Elfmeterpunkt, wo Niklas Herber nicht freier stehen konnte, sich klasse hochschraubte und zur 0:1-Führung einnickte.

Haunetal war aber keineswegs geschockt. Als Ballverteiler fungierte David André Hugo, der den schnellen Fabian Fleck immer wieder gut in Szene setzte. „Wir haben das Spiel heute in der Defensive gewonnen. Wir standen hinten überragend und haben vorn die Chancen, die wir hatten, genutzt. Natürlich hat Bachrain ein enormes Potenzial im Mittelfeld mit Stenger und Madzar, aber durch unseren Kampf und unsere Leidenschaft konnten wir das Spiel noch drehen“, freute sich SG-Trainer Stefan Huff über den Sieg und das Auftreten seiner Mannschaft.

Ein Doppelschlag kurz vor der Pause brachte Haunetal auf die Siegerstraße. Ein Freistoß auf den ersten Pfosten von Hugo verwertete Innenverteidiger Vincento Florin Vladau, als er energisch dazwischen ging und den Ball über die Linie bugsierte. Zwei Minuten später war es dann Hugo selbst. Er nahm den Ball mit dem Rücken zum Tor an, drehte sich um 180 Grad und erzielte mit einem Schuss aus 20 Metern die 2:1-Pausenführung.

Wütende Angriffe

Bednarek schien in der Halbzeit deutliche Worte gefunden zu haben. Sein Team kam wütend aus der Kabine und drängte auf den Ausgleich. Doch weder Marius Link (47.), noch Marko Madzar (51.) oder Tim Stenger (53.) konnten den stark aufspielenden Hendrik Ruppel im SG Tor überwinden. Im zentralen Mittelfeld der Haunetaler stand Christoph Fischer wie ein Fels in der Brandung und ging mit gutem, kämpferischen Beispiel voran. Nicht verwunderlich, dass er das 3:1 von Hugo in Minute 55 nach einer Balleroberung auflegte. Bachrain aber gab sich noch nicht auf und kam noch einmal ran. Marko Madzar zirkelte eine gute Viertelstunde vor dem Ende einen Freistoß aus 17 Metern in den Winkel. Sollte es in Wehrda nochmal spannend werden? Nein, denn vier Minuten nach der regulären Spielzeit pfiff Schiedsrichter Voigtsberger aus Borken das Spiel ab. Der Rest war grenzenloser Jubel.

Von Nils Wenzel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.